Blog Artikel

JBL Tour Pro 2 mit smartem Case

Mit JBL kommt ein weiterer Anbieter mit seinen In-Ear Kopfhörern hier in den Praxistest. Die JBL Tour Pro 2 sind vom Anspruch her der Rolls Rouce aus dem Hause JBL. Können sie diesem Anspruch gerecht werden, wo liegen die Stärken und Schwächen und wie schlagen sie sich gegenüber anderen Anbietern? Alles hierzu in diesem Artikel.

jbl tour pro 2 kopfhörer

Lieferumfang der JBL Tour Pro 2 Kopfhörer

Neben dem smarten Case und den In-Ears ist im Lieferumfang ein Ladekabel USB-C auf USB-A, eine Bedienungsanleitung und einige Silikonaufsätze enthalten. Es empfiehlt sich, für den passenden Sitz sich wieder etwas Zeit zu nehmen und die verschiedenen Aufsätze auszuprobieren. Das ist am Ende nicht nur für das ANC, sondern auch für den sicheren Sitz und Halt wichtig.

Dazu gibt es in der „JBL Headphones“ App eine Funktion „Meine Passform prüfen“. Ähnlich wie anderen Herstellern wird hier durch Abspielen und Analysieren eines Tones die richtige Sitzform und damit auch die passenden Aufsätze ermittelt. Die App ist dabei sehr penibel und manchmal genügt es schon die In-Ears leicht im Sitz zu verändern, um ein passables Ergebnis zu erzielen.

jbl tour pro 2 3

Das smarte Case

Es geschieht nicht oft in Praxistests, dass ich fast mehr über das Case als über die eigentlichen Kopfhörer schreibe. Bei den JBL Tour Pro 2 ist das Case jedoch etwas besonderes. Während andere Anbieter mit einem besonders kompaktemn Case oder mit UV-Licht Reinigung werben, bringt JBL ein zwar nicht unbedingt kleines, aber dafür smartes Case mit einem Touchscreen an den Start.

Ein Case hat man ja zumeist in der Hosentasche, zusammen mit Schlüsseln. Würde dabei nicht verkratzen und der Touchscreen leiden? Klare Antwort: nein. Sicherlich gibt es im Laufe der Zeit, vor allem an den wenigen hoch glänzenden Teilen, auch mal kleine Kratzer, doch insgesamt erweist sich das Case als sehr robust.

 

jbl tour pro 2 5

Das smarte Case mit Touchscreen hinterließ bei mir zunächst mehr Fragen als Antworten. Wozu brauche ich das, wenn ich doch direkt an den In-Ears Funktionen zur Steuerung habe und alles ja letztendlich am Smartphone steuern kann?

LIES AUCH:  Over-Ears: Sony 1000X M5 oder Sennheiser Momentum 4 im Vergleich

In der Praxis überzeugte das case dann doch zum größten Teil. man muss eben nicht erst sein Smartphone hervorkramen, man hat hier übersichtliche  Möglichkeiten weit über die Steuerung direkt an den In-Ears hinaus. Der Touchscreen ist hell und lässt sich halbwegs gut auch noch in hellem Licht erkennen. Die Touchsensorig ist gut, aber kein Vergleich zu dem eines Smartphones.

Es gibt einen Sperrbildschirm gegen unbeabsichtigte Eingaben. Bei diesem lässt sich sogar das Hintergrundbild austauschen. Okay, das braucht im Grunde niemand und ist mehr Spielerei.

je nachdem, wie ich die JBL Tour Pro 2 mit Funktionen belege (dazu weiter unten mehr) habe ich ggf. keine Lautstärkesteuerung. Auch hier kann das Case leicht helfen. Ich bekomme meine gerade gespielte Musik angezeigt und kann die ANC Modi wechseln. Natürlich alles mit einer Bluetooth Verbindung zum Smartrphione, so dass ich doch nicht ganz darauf verzichten kann, was für Sportler sicherlich interessant wäre.

jbl tour pro 2 6

Die Software und Funktionen

Die Software der JBL Tour Pro 2 ist nicht nur schick, sondern auch umfangreich. das macht es manchmal schwer einige Einstellungen direkt auf den ersten Blick zu finden.

Manchmal hakt sie etwas am Beginn. Während die JBL Tour Pro 2 schon längst eine Verbindung zum Smartphone haben und Musik abspielen, sucht die Software noch eine Verbindung und behauptet mal pro Forma, das die In-Ears nicht verbunden wären. Hier wäre ein Update wünschenswert. Es hilft in solchen Momenten zumeist, das case zu nutzen und dort über den Touchscreen etwas auszulösen. Sei es die Modid es ANC zu wechseln oder zum nächsten Titel zu swipen.

In der Software werden Akkustände des case und der JBL Tour Pro 2 angezeigt. Diese sieht man im Übrigen auch auf der Anzeige des Case. Bei fast allen anderen Anbietern gibt es lediglich und wenn überhaupt eine LED, hier weiß ich genau wann es Zeit ist aufzuladen.

Neben der Anpassung der ANC Modi, gibt es auch einen Equalizer , welcher einige vorgefertigte Presets mitbringt, welche sich aber alle zudem noch persönlich anpassen und als neues Preset abspeichern lassen.

LIES AUCH:  HONOR Magic 5 Pro - Unterschätzt und doch gut?

Auch ein räumlicher Klang, hier als „Spartial Sound“ ausgewiesen lässt sich aktivieren. Er ist allerdings nicht sehr ausgeprägt und Samsung kann das besser. Da ich das meist nicht nutze, war es für mich nicht ausschlaggebend in der Gesamtbewertung.

In der Software lässt sich auch die Gestensteuerung der JBL Tour Pro 2 anpassen. Naja, zumindest teilweise. Es gubt das schon bekannte durch die Titel wechseln vor und zurück und der Wechsel der ANC Modi, Leider muss man sich entscheiden ob man die beiden Möglichkeiten oder eine davon und eine Lautstärkeregelung nutzen will. Alle drei Möglichkeiten sind leider gleichzeitig nicht möglich. Das geht uch anders und besser. Hier kommt dann wieder das smarte Case zum Einsatz, wo ich dann bequem die Laustärke regele.

Die Möglichkeit einen Sprachassistenten zu nutzen, gibt es ebenfalls.

jbl tour pro 2 7

 

Der Abschnitt „Smart Audio & Video“ soll die Klangualität noch weiter verbessern. Dafür werden die JBL Tour Pro 2 erneut verbunden. Vor allem soll es den Delay beim Abspielen von Filmen zur besseren Lippensyncronität gewährleisten. Durch den recht langen Ladevorgang sollte man die Funktion eher dauerhaft ein- oder ausgeschaltet lassen.

Mit „silent Now“ kann das ANC aktivieren, die Bluetooth verbindung für eine einstellbare Zeit kappen und so in relativer Ruhe eine Bahnfahrt genießen.

 

jbl tour pro 2 9

 

Auch die Einstellungen für das case lassen sich in der Software einstellen. Hier hätte ich mir allerdings noch etwas mehr Möglichkeiten gewünscht.

Durch einen recht langen Test, in dem jeweils rechts und links unterschiedlicher Töne in verschiedener Lautstärke abgespielt und durch den Nutzer auf Hörbarkeit quittiert werden müssen, kann ein ganz persönliches Hörerlebnis geschaffen werden. Vorbildlioch und lohnt sich.

Es gibt noch einige weitere Einstellungen und Anpassungen. Die Software ist sehr umfangreich und es lohnt sich zu Beginn die Zeit zu nehmen anstehende Updates für die Software und für das case durchzuführen. Der Updatevorgang für das case dauert recht lange, hier sollte man Zeit einplanen.

 

jbl tour pro 2 8

Active Noise cancelling – ANC

JBL Tour Pro 2 platziert sich im Premium-Segment. Wird der ANC dem auch gerecht? Teilweise…

LIES AUCH:  Samsung Galaxy S23 Ultra im Langzeittest

Der ANC an sich ist schon einer der besseren, auch wenn er nicht an Bose herankommt, aber dafür funktioniert er zuverlässig. Die vollständige ANC Nutzung ist git bis sehr gut. Im Transparenzmodus , hier „Ambient Sound“ genannt, ist doch ein ziemliches Rauschen zu vernehmen. Es gibt zudem noch einen Konversationsmodus, der Stimmen und Gespräche recht gut darstellt. An einer Supermarktkasse stelle ich jedoch den ANC komplett aus. Es bleibt etwas Dämpfung und ich versteh trotzdem mein Umfeld.

Wie fast alle In-Ears mit Stäbchen haben die JBL Tour Pro 2 mit starkem Wind zu kämpfen. Hier entstehen teilweise unschöne Artefakte im Sound, aber das lässt sich durch die Bauweise nicht wirklich verhindern. Unter diesem Problem leiden auch andere Anbieter.





Tragekomfort, Klang und Akkuleistung

Die JBL Tour Pro 2 sitzen ungemein bequem und selbst nach einer längeren Bahnfahrt stören oer drücken sie nicht. Durch die Bauweise sind sie nicht für das Schlafen geeignet.

Wenn man die Steuerungspunkte erst einmal gefunden hat, funktioniert die Gestensteuerung zuverlässig und einfach. Die JBL Tour Pro 2 sitzen fest im Case und manchmal ist es fast schwer sie dort herauszuholen.

Klang ist ja etwas sehr individuelles. Für mich haben sie einen guten bis sehr guten Klang. Sie wirken dabei weder zu basslastig, noch brechen die Höhen weg. Auch ein metallischer Klang ist dank der hervorragenden Treiber nicht zu vernehmen. Ein rundes gutes Gesamtpaket, welches sich individuell gut anpassen lässt. Sie kommen dabei nicnt unbedingt an den vollen Sound un die Wärme der Bose oder Sony heran, aber sind kurz dahinter im Vergleich anzusiedeln.

Die Akkuleistung ist für mich völlig zufriedenstellend. ich komme gut durch den tag, allerdings wäre bei dem Preis kabelloses Laden durchaus angesagt.

Mein Fazit zu den JBL Tour Pro 2

Sehr, sehr viel Licht, vom. Klang, dem Case, dem Tragekomfort und den Möglichkeiten der Software her. Ein wenig Schatten bei der Gestensteuerung und dem Start der Sotware. Insgesamt ein gutes, wenn auch sehr teures Gesamtpaket und für mich sind die JBL Tour Pro 2
eine der besten aktuellen In-Ear Kopfhörer.


 

  • smartes Case mit Touchscreen
  • guter breiter Klang, lässt sich anpassen
  • hoher Tragekomfort
  • ANC im Transparent-Modus mit ziermlichen Rauschen
  • hoher Preis
  • Start der App auf dem Smartphone mitunter schlecht

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant:

Soundcore Liberty 4 NC

Soundcore Liberty 4 NC – der Preis-Leistungs-Kracher?

Soundcore Liberty 4 NC Review und die Frage, warum diese In-Ears so günstig sein können. Die Kopdhörer im Praxistest.

0 Kommentare
tortellini auflauf 1

sommerlicher Tortellini Auflauf

Rezept für einen schnellen fruchtigen und sommerlichen Tortellini Auflauf mit vielen Kräutern und Tomaten. Lasst es Euch schmecken!

0 Kommentare
Samsung Galaxy Watch 6 Classic

Samsung Galaxy Watch 6 Classic im Test

Die Samsung Galaxy Watch 6 Classic im Praxistest und im Vergleich beider Größen und zu anderen Smartwatches. Kann sie überzeugen?

0 Kommentare
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner