Blog Artikel

Google Pixel Buds Pro haben mich überrascht

Natürlich darf auch Google nicht fehlen wenn es um In-ears geht und so kommen nun also noch die Pixel Buds Pro in den Test. Neben einer ambitionierten Google Watch und den schon länger am Markt befindlichen Pixel Smartphones, legt Google seit einiger Zeit nun also auch In-ears auf. Diese sind sogar als “pro” gekennzeichnet und ich war gespannt, ob sie im Vergleich mit anderen In-ears aus meinen Tests mithalten können.

Pixel Buds Pro

Lieferumfang der Pixel Buds Pro

Der Lieferumfang ist heute ja bei fast allen Anbietern schon recht identisch. Google verzichtet allerdings auf das sonst noch obligatorische Ladekabel. Neben schriftlichem in Miniaturschrift, dem Case mit den Pixel Buds Pro, gibt es nur noch eine kleine Pappverpackung mit den Silikonaufsätzen in zwei unterschiedlichen Größen.

Pixel Buds Pro - Liefrumfang

Das Case der Pixel Buds Pro

Das Case besitzt einen USB-C Anschluss.Da ein Ladekabel nicht mitgeliefert wird, sollte man ein entsprechendes Kabel samt Netzteil besitzen oder extra erwerben. Das Case ist außen grau-weiß, innen schwarz und kommt in einem weichen. angerauten Plastik daher.

Leider lässt es sich in geöffnetem Zustand nicht hinlegen, ohne das der Deckel wieder zuschnappt. Um mit nur einer Hand die Pixel Buds Pro  aus dem Case zu nehmen, denkbar ungünstig.

Überdies sitzen die Pixel Buds Pro  in dem Case relativ seltsam, so dass man, wenn man die Pixel Buds Pro  in der Hand vertauscht, schon mal rätseln kann, welches jetzt wohin gehört. Man muss aufpassen, dass die Anschlüsse auch wirklich auf den Ladekontakten sitzen.

LIES AUCH:  Over-Ears: Sony 1000X M5 oder Sennheiser Momentum 4 im Vergleich

Pixel Buds Pro - Software

Installation und Software

Beim Öffnen des Case konnekten die Pixel Buds Pro  automatisch das Smartphone und nach der Verbindung wird auch die entsprechende Software gleich zur Installation vorgeschlagen. So soll es sein und da können sich andere Anbieter doch noch eine Scheibe von abschneiden.

DieInstallation geht einfach und zügig. Der perfekte Sitze der Pixel Buds Pro wird ebenfalls gleich getestet. Bei nderen Anbietern muss man das extra noch durchführen. Soweit alles so gut.

Die Software an sich ist unsoektakulär. Hier hätte ich gerade von Google etwas mehr erwartet. Die Software ist eher spartanisch, nicht wirklich übersichtlich (ANC versteckt unter TöneO), aber die grundlegenden Möglichkeiten sind vorhanden.

Ein Equalizer mit einigen vorgefertigten Presets und Möglichkeit zur Individualisierung  , gibt es ebenso wie die Einbindung eines Sprachassistenten. Auch ein Multipoint für zwei verschiedene Geräte wird geboten, funktionierte in der Praxis zumindest bei mir allerdings erstaunlich schlecht.

 





 

Die Gestensteuerung der Pixel Buds Pro

Hier treffen Licht und Schatten aufeinander. Es gibt neben den üblichen Tipp-Gesten zur ANC-Steuerung, Sprachassistenten Aktivierung und der Titelsteuerung auch Wischgesten für die Lautstärke. Ein tolles Konzept, wo man sich fragt, warum können das andere nicht auch.
Di Antwort kommt dann leider gleich in der Umsetzung, denn ich habe noch keine In-ear Steuerung erlebt, die so unzuverlässig und hakelig daher kommt Da kommt wirklich keine Freude bei auf.

 

Pixel Buds Pro - Software

Tragekomfort, ANC und Klang

Der Tragekomfort der Pixel Buds Pro ist durchschnittlich. Sie lassen sich nicht so einfach und bequem ins Ohr setzen we z.B,. die Samsung Galaxy Buds 2 pro und ich hatte das Gefühl sie würden auch nicht wirklich sicher sitzen.

LIES AUCH:  In-ear Kopfhörer 2023: Komfortabel und Klangstark mit kabelloser Freiheit

Der Klang konnte mich nicht überzeugen. Von allen getesteten In-ears (immerhin zehn Stück) war das wohl der flachste Klang. Zu den Spitzenreitern, den Sony WF-1000XM5 liegen mehr als nur Welten. Auch in diesem Punkt kann mich Google leider gar nicht überzeugen.

Kommen wir noch zum ANC. Das reine Noise Cannceling beherrschen die Pixel Buds Pro recht gut, der Transparenzmodus verdient den Namen allerdings nicht, denn da kommt nix groß durch.

Mein Fazit zu den Pixel Buds Pro

Wären die Pixel Buds Pro  on irgendeinem namenlosen Billiganbieter aus Fernost, hätte ich wahrscheinlich gesagt: passt schon. Von Google hätte ich mir wesentlich mehr erwartet. Das “pro” verdienen sie nicht. Die Software ist okay, aber mehr auch nicht, Das Case in der Praxis nicht praktisch (schönes Wortspiel), ANC nur halb wirklich gut, Die eigentlich gute Gestensteuerung leider nicht gut umgesetzt und der Klang lässt mehr Wünsche offen… Ja, die Pixel Buds Pro haben mich überrascht aber leider nicht besonders positiv. Insgesamt keine Empfehlung.


  • Gute Softwareeinrichtung
  • gute theoretische Gestensteuerung
  • kein Ladekabel im Lieferumfang
  • Case ergonomisch schlecht
  • Gestensteuerung in der Praxis nicht genau
  • ANC nur teilweise brauchbar
  • Tragekomfort eher schlecht
  • Klang flach, ohne tiefe und Klarheit

Google Pixel Buds pro

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant:

das leben ist zu kurz 1

Das Leben ist zu kurz um morgen anzufangen

Unser Leben ist zu kurz, um vieles immer wieder aufzuschieben. Wie sich manchmal die Sichtweise entscheidend verändern kann.

0 Kommentare
Bloggen

Die Evolution des Bloggens: Von Tagebüchern zu digitalen Einflüssen

Von Tagebüchern zu digitalen Plattformen: Entdecke die faszinierende Evolution des Bloggens und wie es Kommunikation verändert hat.

Ein Kommentar
Was ist ein Zentner - Titelbild

Was ist ein Zentner?

Ein Zentner ist eine Gewichtseinheit, die in vielen Bereichen verwendet wird. In diesem Artikel erfährst du, was ein Zentner genau ist und wie er sich von anderen Gewichtsmaßen unterscheidet.

0 Kommentare

Themen

Allgemein

Allgemein

Fotografie

Gesundheit

Kochen & Rezepte

Kochen & Rezepte

Leipzig

Software & Technik

Premium WordPress Hosting aus Deutschland
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner