Blog Artikel

Gesundes und starkes Haar: Tipps für eine glänzende Frisur

 

Langes, glänzendes und vor allem gesundes Haar ist der Traum jeder Frau. Doch häufiges Haarewaschen, aggressive Stylingprodukte und Hitze schaden dem natürlichen Glanz. Spliss und trockene Haarspitzen sind die Folge. Für seidiges Haar braucht es jedoch gar nicht so viel. Weniger ist mehr, lautet hier die Devise.

starkes haar

Schönes Haar dank der richtigen Pflege

Die Basis für gesundes und glänzendes Haar ist die richtige Pflege. Diese sollte in erster Linie mit Ihrem Haartyp übereinstimmen. Trockenes Haar zum Beispiel braucht eine Extraportion an Feuchtigkeit. Wenn Sie hingegen zu einem fettigen Ansatz neigen, sollten klärende Shampoos in die Haarwaschroutine mit eingebaut werden. Auch auf die Haarstruktur sollte hier geachtet werden. Locken benötigen meist hochwertige und pflegende Haarprodukte.

Bei glattem Haar wiederum sind Sie bei den Pflegeprodukten etwas flexibler. Neben dem passenden Shampoo sollte in die Haarwaschroutine auch unbedingt ein Conditioner eingebaut werden. Vor allem bei langem Haar ist dies äußerst wichtig. Conditioner versiegelt die Haarspitzen und sorgt so für leichtere Kämmbarkeit. Zusätzlich dazu kann beim Haarewaschen auch einmal pro Woche eine Haarmaske für die Extraportion Feuchtigkeit verwendet werden.

Apropos Haarewaschen: Um dieses Thema ranken sich viele Mythen. Von der Häufigkeit bis hin zu der Temperatur des Wassers. Experten empfehlen, die Haare ein- bis zweimal pro Woche zu waschen, um übermäßiges Austrocknen zu vermeiden. Im Idealfall wird hierfür lauwarmes Wasser verwendet. Dies bringt die Haare zum Glänzen und schließt die Poren. Werden die Haare jedoch besonders schnell fettig, kann zur Überbrückung auf Trockenshampoo gegriffen werden. Dies absorbiert den Talg auf der Kopfhaut. Die Haare wirken dadurch fast wie frisch gewaschen.

LIES AUCH:  5 Tipps gegen eine Schreibblockade




Schonendes Styling: Vorsicht mit Glätteisen, Lockenstab und Co.

Nichts schadet dem Haar so sehr, wie regelmäßige Hitzeanwendung. Glätteisen und Lockenstab sollten daher mit Bedacht genutzt werden. Die Hitze trocknet das Haar aus. Bei regelmäßiger Anwendung kann dies zu dauerhaften Schäden führen. Wenn auf Styling-Gadgets zurückgegriffen wird, sollte vorab immer ein Hitzeschutz verwendet werden. Dieser wirkt wie eine Barriere und schützt die Haare vor den hohen Temperaturen.

Dünnes und geschädigtes Haar sollte mit maximal 120 bis 140 Grad behandelt werden. Bei normalem und dickem Haar dürfen Sie mit Temperaturen bis zu 170 Grad arbeiten. Das Glätteisen oder der Lockenstab sollte dabei jedoch nicht zu lange auf einer Stelle fixiert werden. Auch bei so manchen Stylingprodukten ist Vorsicht geboten. Herkömmliche Haargummis zum Beispiel können zu Haarbruch führen. Gerade bei engen Zöpfen sollte auf Spiralhaargummis zurückgegriffen werden, da diese die Haare nicht abknicken.

starkes haar

Hausmittel für glänzendes Haar: 3 Geheimtipps ohne Chemie

Nicht immer müssen es teure Haarprodukte sein. Auch herkömmliche Hausmittel wirken oft Wunder. Vor allem Essig ist ein wahrer Allrounder. Essig kann nicht nur zum Verfeinern von Speisen eingesetzt werden. Auch auf die Haare hat er eine positive Wirkung. R

egelmäßige Essigspülungen sollen dem Haar neuen Glanz verleihen und auch bei fettigem Ansatz helfen. Dafür mischen Sie einfach einen Teil Essig mit zwei Teilen Wasser. Nach dem Haarewaschen wird die Mischung dann einfach nochmals über die Haare gegossen. Keine Sorge, der Geruch verfliegt, sobald die Haare vollständig trocken sind. Zurück bleibt ein seidiger Glanz.

Auch Ölkuren erweisen sich als sehr wirkungsvoll. Hierfür wird vor dem Haarewaschen einfach Öl in die Spitzen gegeben. Im Idealfall sollte die Ölkur für drei bis sechs Stunden einwirken. Danach können die Haare ganz gewöhnlich mit den Pflegeprodukten ausgewaschen werden. Welches Öl dafür verwendet wird, bleibt Ihnen selbst überlassen. Am besten eignen sich jedoch Kokos- oder Olivenöl.

LIES AUCH:  Legende von Störchen und Babys




Wer seine Haare und Kopfhaut mit einem Vitamin-Booster verwöhnen möchte, sollte dafür auf Zitronensaft zurückgreifen. Zitronensaft steckt voller Vitamin C und sorgt daher auch für ein kräftiges Wachstum. Für die Anwendung mischen Sie einfach den Saft einer Zitrone mit warmem Wasser. Die Mischung wird gemeinsam mit dem Conditioner im Haar verteilt und danach ausgespült.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant:

starkes haar

Gesundes und starkes Haar: Tipps für eine glänzende Frisur

Für gesundes, starkes Haar: Verwenden Sie natürliche Shampoos, vermeiden Sie Hitze beim Styling, ernähren Sie sich ausgewogen und bleiben Sie hydratisiert.

0 Kommentare
In-ear 2023 Kopfhörer

In-ear Kopfhörer 2023: Komfortabel und Klangstark mit kabelloser Freiheit

Über die Entwicklung von In-ear kopfhörern 2023 und was kommt danach? ein Rückblick und ein Blick nach vorn

0 Kommentare
das leben ist zu kurz 1

Das Leben ist zu kurz um morgen anzufangen

Unser Leben ist zu kurz, um vieles immer wieder aufzuschieben. Wie sich manchmal die Sichtweise entscheidend verändern kann.

0 Kommentare
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner