Leipzig

Tschüss Dresden

Heute war noch einmal Dresden angesagt. Meine Wohnung wurde an die Nachmieterin übergeben. Ein letztes Mal die Treppen rauf, kurz beim Nachbarn klingeln und die etwas überpingliche Dame der Hausverwaltung jedes Stäubchen erklären…

Zum Schluss war dann doch ein Hauch von Wehmut zu spüren bei mir. Ich mochte die Wohnung, nur nicht die saftige Mieterhöhung. Ich mag Dresden, nur manchmal nicht die Lethargie der Menschen. Ich werde immer wieder gern dort sein, aber ich bin auch froh jetzt in Leipzig zu sein.

Es waren zwei aufregende Jahre, in denen viel geschehen ist, sich vieles verändert hat und die ich nicht missen möchte. Dresden ist etwas besonderes und wird es für mich auch bleiben.

Als ich am Bahnhof stand und meinen Zug bestieg, war für einen kurzen Augenblick so etwas wie eine gewisse Melancholie zu spüren, die auch den Abend noch anhielt. Doch schon morgen ist ein neuer Tag und ich freue mich auf viele Dinge und ein Wiedersehen mit Julien 🙂

2 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen