Leben & Arbeit

Für Dich! (Teil 2.)

  • Wenn ich etwas von Dir will (Sex, Deine Gefühle, Deine Aufmerksamkeit), gib es mir LANGSAMER, als ich es erwarte – Du machst mich damit völlig verrückt nach Dir
  • Wenn Du mich nach meinem Rat fragst, zeigst Du mir damit Dein Vertrauen. Das gibt mir das Gefühl, dass Du mich schätzt und respektierst
  • Respektiert und anerkannt zu werden ist für mich wichtiger, als geliebt zu werden
  • Die Einstellung, die Du zu Dir selbst hast, habe ich im Grunde auch zu Dir. Sei gut zu Dir selbst, und ich werde es auch sein
  • Ich möchte, dass jeder Mann mich um Dich beneidet. Wenn ich sehe, wie andere Männer Dir nachschauen, macht mich das stolz
  • Wenn Du allerdings anderen Männern zu verstehen gibst, dass Sie eine Chance bei Dir hätten, machst Du mich sehr wütend. Nicht traurig, sondern wütend
  • Ich reagiere sehr empfindlich auf laute und aggressive Stimmen. Es ist nicht der Inhalt des Gesagten, sondern die Lautstärke und die Art und Weise, die mich abschreckt
  • Ich hasse es, wenn Du meine Komplimente nicht annimmst und behauptest, ich „würde es nicht ernst meinen“. Ich werde Dir dann keine Komplimente mehr machen
  • Ich bin viel unsicherer, als Du denkst. Was glaubst Du, warum ich so gierig nach Anerkennung bin?
  • Ich weiß oft nicht, was in meiner eigenen Gefühlswelt los ist – deswegen rede ich nur selten darüber
  • Wenn ich etwas sage und dann das Gegenteil davon tue – achte immer auf das, was ich tue. Meine Handlungen verraten Dir mehr über mich, als meine Worte
  • Ich liebe es, wenn Du mich anlächelst. Einer der schönsten Dinge im Leben ist das Lächeln. Lächle mich an, und ich schmelze dahin
  • Ich will absolut nichts von Deinem Ex-Partner wissen, völlig egal, was Du über Ihn erzählst
  • Ich habe keinen blassen Schimmer, was in Deinem Kopf vorgeht. Nein, ich kann Deine Gedanken NICHT lesen. Sage mir konkret was Du Dir wünschst und ich werde versuchen es Dir zu geben
  • Wenn Du Dich selbst nicht hübsch findest, wirst Du mir nicht glauben, dass ich Dich hübsch finde – auch wenn ich es Dir hundert Mal sage
  • Es geht nicht darum, wie viel Du wiegst, es geht um Deine Proportionen. Und um die EINSTELLUNG, die Du selbst zu Deinem Körper hast
  • Wenn ich Dir meine Gedanken nicht mitteile, dann deshalb, weil ich glaube, Du kannst mir dabei momentan nicht helfen. Ich will die Dinge alleine bewerkstelligen – ich bin schließlich ein Mann
  • Wenn Du mich betrügst, ist es nahezu unmöglich für mich, jemals darüber hinweg zu kommen
  • Ich brauche oft Zeit für mich alleine – das ist meine Art, mit Problemen umzugehen. Ich löse meine Probleme normalerweise nicht, indem ich darüber rede
  • Ich habe manchmal seltsame, verrückte und sexuell eingefärbte Gedanken. Ich nehme diese Gedanken selbst nicht besonders ernst und erzähle auch niemandem davon. Oft würdest Du gar nicht wissen wollen, was ich denke

Hinterlass einen Kommentar