Leben & Arbeit

Der Weg zum guten Kaffee

Kaffee

Der Kaffee ist das Sinnbild der Liebe. Man liebt ihn brünett, blond oder schwarz, aber durchgängig heiß.

Das Zitat eines unbekannten Kaffeeliebhabers drückt die Lust am dunklen Getränk, aber auch den ewig währenden Disput über den besten, den richtigen, den einzig wahren Kaffee aus.

Mit Kaffee ist es wie mit Tee, es gibt indessen derart viele Sorten und Zubereitungsarten, Mischungen und Geschmacksrichtungen, dass oft die Wahl schwer fällt.

Unser allerliebstes schwarzes, psychotropes, koffeinhaltiges Heißgetränk bewegt die Gemüter und die Dikussion über den richtigen und besten Weg zum Kaffee.

Ob handgemahlene Bohnen frisch aufgebrüht, mit dem leicht bitteren Duft der Röststoffe – ob gefiltert oder pur, ob mit raffinierter Kaffeemaschine oder Papierfilter wie früher bei Oma, es gibt so viele Möglichkeiten den Lieblingskaffee zuzubereiten und zu genießen.

Wir sind eine schnelllebige Zeit und da muss für viele auch der Kaffee schnell sein. „to go“, im vorbeigehen, zum mitnehmen und dran festhalten. Wir besuchen Läden, wo der Kaffee Namen bekommt, die wir kaum aussprechen oder deuten können, wo unsere Namen (oft falsch) auf Becher gekritzelt werden und das was drin ist zumeist nach allem, nur nicht mehr nach Kaffee schmeckt.

Kaffee kommt heute auch aus Pads und Kapseln, wobei letztere Umweltbedenklich sind und doch, der leichten schnellen Zubereitung wegen, viele Liebhaber haben. Wir lassen unser Zeitlimit und unsere Bequemlichkeit entscheiden, aber auch unseren Geschmack.

Kaffee

Wer mehr als einen schnellen Kaffee möchte, der kommt früher oder später kaum um die Anschaffung eines sogenannten Kaffeevollautomaten herum. Man muss dafür schon tiefer in die Tasche greifen, doch man erhält im Gegenzug ein eigenes kleines Café für daheim.

Auch mit einem solchen Automaten kann man den geliebten Cappuccino genauso zubereiten, wie einen wunderbaren starken Espresso oder andere Kaffeelieblinge. Der Duft von frisch gemahlenen Bohnen und aufgeschäumter Milch begeistert immer wieder. Auch hier gibt es bei den Geräten eine reichliche Auswahl und so kommt man um das Nachschlagen und Lesen kaum drumherum. Wie bei anderen Anschaffungen auch, würde ich hier zu einem Kaffeevollautomat Test im Internet als erstes raten. Schon die Größe des Gerätes ist für viele ein wichtiges Kriterium. Schließlich soll ja auch Platz in der Küche dafür sein.

Egal, wie wir letztlich unseren Kaffee genießen, ob daheim, im Büro oder „to go“, ich halte es zum Thema Kaffee mit dem Schriftsteller Alexandre Dumas, der einst sagte:

„Drei Dinge gehören zu einem guten Kaffee: erstens Kaffee, zweitens Kaffee und drittens nochmals Kaffee.“

Hinterlass einen Kommentar