Leben & Arbeit

Blogstöckchen – Es gibt sie noch

Vor einigen Jahren war es große Mode und mitunter auch recht nervig. Niemand war natürlich gezwungen sogenannte Blogstöckchen anzunehmen, doch wenn sie einem dauernd um die Ohren flogen… Nun habe ich das schon lange nicht mehr erlebt und war daher um so verwunderter bei meinem „Chefsprecher“ ein Blogstöckchen vorzufinden, welches ich gern mal aufgreife.

Nundenn, meine fünf Fragen (seit wann erfindet man den selbst immer wieder Neue?) lauten
1) Was möchtest Du in Deinem Leben erreichen?
2) Meinst Du, Du lebst gesund?
3) An was glaubst Du?
4) Gibt es “Dein Lied” und wenn ja, wie heißt es?
5) Wenn Du eine Eigenschaft ablegen und eine erlangen könntest, welche wären das?

Soweit also die Fragen. Mal sehen was mir dazu so einfällt:

Was möchtest Du in Deinem Leben erreichen?
Wenn ich das wüsste, wäre wohl vieles einfacher. Sicherlich hat man Träume und Wünsche, habe ich auch, aber so ein festes Ziel wie „Mit sechzig mache ich das und das…“ – das habe ich einfach nicht. Mein Leben ist bestimmt durch unvorhergesehenes. Noch vor einigen Jahren hätte ich nicht geglaubt mal nach Dresden zu ziehen und noch im letzten Jahr hätte ich Geld dagegen gewettet, dass ich nun schon in Leipzig wohne.
Ich wollte nie wieder etwas mit Werbung zu tun haben und ache nun doch fast nichts anderes mehr und es ist gut so.
Viele würden meinen, mein Leben wäre unstet , ich nenne es variabel und aufregend. Ich habe schon soviel erlebt, Gutes wie Schlechtes, habe in Köln, Dresden und Berlin gelebt, bin nun in Leipzig und wer weiß was noch kommen mag.
Was ich erreichen möchte ist weniger materialistisch oder erfolgsorientiert, sondern einfach: gut leben, viel Arbeit haben, gute Freunde um mich haben und das Leben genießen können. Ach ja… vielleicht nicht auf Dauer solo sein 🙂

Meinst Du, Du lebst gesund?
Auf keinen Fall! Ich habe zwischendrin schon mal wesentlich gesünder gelebt und werde das auch wieder anstreben, aber im Moment ….
Der Sport kommt durch Stress und Umzug viel zu kurz, die Ernährung mal eben zwischendurch ist mehr als suboptimal, aber ich weiß, dass sich das alles auch wieder ändert.
Nun gibt es bei mir auch noch ein paar Dinge, wie Lebensmittelunverträglichkeiten, auf die ich zusätzlich achten muss, was das ganze nicht immer unbedingt leichter macht.
Ich hoffe und arbeite dran, dass ich einem halben Jahr die Frage anders beantworten kann.

An was glaubst Du?
Die Frage ist  eigentlich sehr privat und fast schon intim und ich werde daher auch nur am rande darauf eingehen. Ich glaube daran, dass nichts wirklich zufällig geschieht im Leben, dass alles einen Grund hat, auch wenn wir ihn vielleicht nicht sofort oder gar nie verstehen. Oft sind mir erst viel viel später die Gründe für eine bestimmte Situation bewusst geworden. Ich glaube daran, dass wir nicht alles auf dieser Welt erklären können,aber wie langweilig wäre ein Leben ohne Rätsel und Geheimnisse auch?

Gibt es “Dein Lied” und wenn ja, wie heißt es?
Es gibt eine Vielzahl von „meinen“ Liedern, wie Musik überhaupt, ähnlich wie bei Neri, bei mir ein ganz umfassender Bestandteil meines Lebens war und ist. Ein Lied herauszupicken ist ungleich schwerer, aber ich glaube wenn es eines ist, was mich schon lange begleitet und im Titel auch etwas von mir mit aussagt, dann ist von Carly Simon „let the river run“. (1989 aus dem Film Working Girl und mit einem Oscar prämiert).
Carly Simon für mich eine besten Sängerinnen und Songwriter und in Europa leider viel zu wenig bekannt. Seit den Achtzigern bin ich das, was man wohl ein Fan nennt und viele ihrer Songs stehen für bedeutende Abschnitte in meinem Leben.

Wenn Du eine Eigenschaft ablegen und eine erlangen könntest, welche wären das?
Da muss ich wirklich nicht lange nachdenken. Ich wäre gern weniger ungeduldig und dafür etwas gelassener. ich behaupte zwar von mir selbst ein recht geduldiger mensch zu sein,aber eigentlich stimmt das gar nicht wirklich. Es muss alles jetzt und sofort sein, warten liegt mir nicht. Da wäre ich gern etwas gelassener. Würde mir bestimmt gut tun und meiner Umwelt nerven schonen 🙂

 

Und das sind die Regeln für dieses Stöckchen, welches ich gleich mit neuen Fragen umherwerfe:

Verlinke die Person, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat
Beantworte die Fragen, die gestellt wurden
Bewerfe anschließend 5 Leute mit dem Stöckchen
Gibt den Personen Bescheid, dass Du sie ausgewählt hast
Stelle 5 Fragen, die beantwortet werden müssen

Die Fragen:
1.) Wenn Du hinreisen könntest wo immer Du willst, wo würdest Du gern mal einen Tag verbringen?
2.) Dein persönliches Foto 2011, selbst geschossen oder nur gesehen. Was ist das besondere daran?
3.) Wie viele Blogbeiträge hast Du schon geschrieben, bzw der wievielte wäre es?
4.) Gibt es ein Lebensmittel / Gewürz / Tee welches Du nicht verträgst (Allergie, Unverträglichkeit usw.)
5.) Welches soziale Netzwerk nutzt Du am meisten und warum?

Und nun werf ich dieses Stöckchen mit den Fragen gern weiter an Elke, Silke, Birgit,  Marco und Julia

Alle anderen, die Spaß daran haben, dürfen es sich natürlich auch schnappen. Und damit bin ich raus aus der Nummer 🙂

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen