Movie

Avengers – Age of Ultron

Avengers Age of Utlron

Es gibt viele Gründe warum man sich „Avengers – Age of Ultron“ im Kino anschauen kann. Vielleicht, weil schon den ersten Teil gesehen hat, vielleicht auch einzelnen Filme der Superhelden. Mag sein, man ist mit den Marvel-Comics aufgewachsen oder man wünscht sich einfach einen Abend bester Unterhaltung. Was auch immer davon zutrifft, enttäuscht wird man nicht.

Es war weder die neue Stretchhose von Hulk, noch Thor in einem Partyoutfit zu sehen, die mich ins Kino zog, vielmehr die Fortschreibung der Geschichte des Tony Stark. Robert Downey Jr. verkörpert einmal mehr den Iron Man, der nur äußerlich aus Eisen ist. Von wissenschaftlichem Ehrgeiz getrieben überschreitet er wiederholt die Grenzen und muss erleben, welche Konsequenzen das für alle mit sich bringt.

Es menschelt, so man bei den Marvel-Superhelden davon reden darf, in diesem Teil des Avengers. Liebe, Sehnsucht, Leid und Haß, selten warn die Helden auch immer ein Teil von uns und dieses, gepaart mit einer ganz gehörigen Portion Humor, macht auch den Reiz des Films aus.

 

Avengers Age of Ultron

Mit freundlicher Genehmigung der Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Die Helden der Avengers

Natürlich kracht es auch nicht eben wenig und einmal mehr kehrt Robert Downey Jr. als Tony Stark/Iron Man zurück und kämpft Seite an Seite mit Chris Hemsworth als Thor, Mark Ruffalo als Bruce Banner/Hulk, Chris Evans als Steve Rogers/Captain America, Scarlett Johansson als Black Widow und Jeremy Renner alias Hawkeye. Unterstützung bekommen sie dabei wie gewohnt von Samuel L. Jackson als Nick Fury, Don Cheadle als James Rhodes, Cobie Smulders als Agentin Maria Hill und Stellan Skarsgård als Dr. Erik Selvig. In die Rolle des ebenso intelligenten wie furchterregenden Ultron schlüpft der Golden Globe®-nominierte James Spader („Boston Legal“, „The Blacklist“), während Paul Bettany als Vision zu sehen ist. Ebenfalls neu zur Besetzung hinzu stoßen Elizabeth Olsen („Godzilla“) als Scarlet Witch, Aaron Taylor-Johnson („Kick-Ass“) als Quicksilver sowie Thomas Kretschmann („Wanted“) als Baron Wolfgang von Strucker. Kreativer Kopf hinter Drehbuch und Regie ist erneut Joss Whedon, während Marvel-Mastermind Kevin Feige einmal mehr als Produzent verantwortlich zeichnet.

Avengers - Age of Ultron Plakat

Mit freundlicher Genehmigung der Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Die Specialeffects und Computeranimationen sind auf der Höhe der Zeit und Danny Elfmann steuerte wieder einen gewaltigen Heldensoundtrack bei. Hier hätte ich mir allerdings gern etwas mehr gewünscht. Einzelne Themen hätten viel schöner ausgearbeitet werden können.

Avengers - Age of Ultron

Mit freundlicher Genehmigung der Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

„Avengers – Age of Ultron“ ist für alle Marvel-Fans wohl eine Pflicht, für alle anderen eine Kür, die einfach Spaß macht. Zweieinhalb Stunden (teilweise mit Pausen in den Kinos“ verlangen gutes Sitzfleisch, aber mir kam es kaum so lange vor. Und wer bis zum Ende des ersten Abspanns sitzen bleibt, bekommt wohl eine kleine Ahnung darauf, was uns beim nächsten mal erwarten wird. Das es einen nächsten Teil geben wird, ist wohl stark anzunehmen, auch wenn wir dann vielleicht schon die nächste Generation der Avengers sehen werden.

Mir hat der Film Spaß gemacht. Etwas mehr als erwartet und daher: reingehen und anschauen!

Avengers - Age of Ultron

Mit freundlicher Genehmigung der Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

3 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar