Software & Im Netz

Twitbird Pro als iPhone App im Test

Twitbird pro

Ich bin ja bekannterweise ein großer Fan von Tweetbot für das iPhone. Eine bessere App für Twitter (und hoffentlich auch bald für den Mac) gibt es wohl derzeit kaum. Da ließ mich die Nachricht über TwitBird Pro, welches es derzeit für Null-Komma-Nix im iTunes App Store gibt, erst einmal kalt. Trotzdem, neugierig wie ich bei solchen Dingen nunmal bin, habe ich es mir angeschaut und wurde überrascht.

Twitbird, ehemals iTwitter, gibt es in drei Varianten. Die Free-Variante ist kostenfrei, Premium und Pro kostenpflichtig. Ohne große Ankündigung erscheint die Pro-variante nun aber kostenlos. Vorübergehend, darf man annehmen.

 

Auf den ersten Blick macht die App keinen schlechten Eindruck. Alles übersichtlich, je nach verwendeten Them im Gridlook oder als Liste. Einiges gefällt mir von der Auffindbarkeit sogar besser als im Tweetbot. Im Bereich Push nur die interne Lösung, die aber scheinbar nicht so richtig funktioniert. Global Push, die zweite Variante ist derzeit nicht auswählbar, bzw. mit einer Kaufversion versehen. Das trägt nicht gerade zur Transparenz für den Nutzer bei.

Facebook kann man anbinden bei Bedarf und funktioniert einwandfrei und schnell. Da möchte man sagen: gern auch woanders. Ansonsten gibt es die üblichen Weiterleitungsmöglichkeiten via Pocket (ehemals ReaditLater & Co). Auch das funktioniert einwandfrei. Bei der optischen Umsetzung hätte ich mir allerdings etwas mehr Freiheiten gewünscht. Während im Gridlook das Menü übersichtlicher und schöner ist, sind die einzelnen Nachrichten nicht so schön abgegrenzt. Man kann da leider selbst nur zwischen vier nicht editierbaren Möglichkeiten wählen und nur das jeweilige Hintergrundbild selbst festlegen.

Auch in der Bilddarstellung in den einzelnen Nachrichten hätte man sich etwas mehr an Tweetbot orientieren können. Kleine Vorschaubilder machen das doch wesentlich netter im Umgang. dagegen ist die Locationangabe und auch Retweetangabe schöner gelöst.

Insgesamt, wenn es Tweetbot nicht gäbe, wäre TwitbirdPro wohl die twitter App meiner Wahl. Wer das ganze ausprobieren möchte, sollte sich beeilen, da nicht abzusehen ist, wie lange die Pro-Version kostenfrei bleibt.

 

 

 

 

Hinterlass einen Kommentar