Produkte & Gadgets

Produkttester werden

Ich wurde im Laufe der letzten Jahre sehr oft gefragt wie ich es geschafft habe viele Produkte testen und beschreiben zu dürfen. Schon damals hatte ich überlegt einige Zeilen dazu zu schreiben, doch es blieb kaum Zeit. Heute mit einem gewissen Anstand zu meiner aktiven Produkttester-Zeit kann ich das viel eher und besser zusammnenfassen.

Viele sahen damals einfach nur die vielen neuen Produkte, welche ich kostenfrei testen durfte, neue Smartphones , Lautsprecher, Uhren oder auch mal Kosmetik für Herren. Schaut alles gut aus und das soll es natürlich auch. meist wurde dabei aber auch vergessen, wieviel Zeit und Arbeit dahintersteckt. Es geht dabei ja letztlich nicht nur um einen wirksamen Auftritt als Multiplikator, sondern zumeist steckt eine ganze Liste an zu erfüllenden Aufgaben dahinter.

Ich habe das bei einzelnen Produkten durchaus mal hochgerechnet und mit meinem normalen Stundenlohn verglichen. Kein guter Vergleich. Wer es also nur um der Produkte oder wegen eines vermeintlichen Verdienstes machen möchte (der real einfach so nicht vorhanden sein wird), der sollte es sich noch einmal gut überlegen. Anforderungen, Termine und andere Vorgaben machen das oft nicht einfach.

Doch wer einfach Spaß daran hat neue Dinge auszuprobieren, der ist mit solch einer Beschäftigung sicherlich gut beraten!

Sicherlich gibt es etliche Plattformen und Webseiten, bei denen man sich für verschiedene Produkte registrieren kann und mit etwas Glück und einer passablen Reichweite seiner Seite dann auch in die engere Wahl kommen kann. Doch die Anmeldeprozeduren sind nicht immer einfach und man sollte schon eine eigene Webseite mit mehr als 50 Besuchern pro Tag aufweisen können, ja viel mehr.  Social Media ist ein wichtiger Grundsatz. Heutzutage wird neben einer Webseite oft auch eine Facebookbook-Fanseite, ein Youtube-Kanal und natürlich eine gut besuchte Instagram-Seite mit organischen Followern erwartet.

Dabei hängt es natürlich auch ganz davon ab, was Ihr testen wollt. Für Technik sind die Hürden meist höher und die Verbindungen dafür länger und geschäftlicher. Wer aber zum Beispiel Kosmetik als Produkttester erleben und beschreiben möchte, also als Beauty Tester unterwegs sein möchte, für den sind zunehmend Facebook, Twitter und Google+ die richtige Heimat. Viele Tipps, wie man sich dort dann am besten zurechtfindet und wie das Vorgehen bei der Bewerbung als Produkttester zu den einzelnen Firmen ist, findet man auch verschiedenen Seiten für Produkttester. Ein guter Hinweis wie man für Kosmetik Produkttester  werden kann, finden sich dort, ebenso aber auch Hinweise zu bezahlten Umfragen.

Wunder darf man keine erwarten und der Weg, sich selbst ein gewisses Standing aufzubauen, kann schon durchaus eine Weile dauern. Wer dies aber trotzdem wagt und Zeit und Energie und vor allem viel Spaß hineinsteckt, bei dem kann es eines Tages auch geschehen, dass die Industrie selbst an einen herantritt. Das was man testet sollte zu einem passen und man sowohl Spaß daran haben, als sich aber auch kritisch damit auseinander setzen können. Reine Lobhudelei ist weder gern gesehen, weil zumeist künstlich, noch hat sie einen nachhaltigen Wert.

Nicht alles testet man für sich allein. Oftmals benötigt man Helfer und Probanten. Bei Smartphones sind das dann mal freiwillige Fotomotive, bei der Kosmetik testet man Produkte an ganz verschiedenen Typen. Hier kommt es vor allem, so meine Erfahrung, insgesamt auf Authentizität an. Diese sollte vermittelt werden, denn nur wer glaubwürdig und und gekünstelt ist, dem glaubt das durchaus kritische Zielpublikum auch dauerhaft. Hier hat sich viel in den letzten Jahren verändert und die Einstellung der Industrie zu den Influencern ist zu recht kritischer geworden. Heute werden oft Menschen wie Du & Ich mit einem soliden Stamm an Lesern und natürlicher Ausstrahlung gesucht. Dies ist für die Industrie oft wertvoller als geclonte Hipster-Youtub-Girls, über die sich halb Deutschland lustig macht.

Sei Du selbst, egal in welchem Bereich du testen und berichten möchtest!

Hinterlass einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück