Produkte & Gadgets

Huawei P20 Pro – 6 Wochen im Alltagstest

Gut sechs Wochen Alltagstest des Huawei P20 Pro. Wie schlägt sich das Smartphone mit der Tripple Kamera im Alltag; was sind die Schwächen, was die Stärken und wie hat es mir gefallen?

Kaum ein Smartphone hat in diesem Jahr bisher für soviel Aufsehen gesorgt wie das Huawei P20 Pro mit seiner Tripple Kamera. Ob von einer “Perfektion Deines Fotos” oder gar der “Renaissance der Fotografie” die Rede war, die Superlativen und auch die Kritiker haben sich gegenseitig überboten. Doch was ist dran an einem fast 900 Euro teuren Smartphone, welches in vielen Belangen Samsungs Galaxy S9 oder auch das iPhone X hinter sich gelassen hat?

6 Wochen Dauertest vergingen für mich wie im Fluge. Nachdem ich kurz zuvor noch das Huawei Mate 10 Pro ausgiebig getestet hatte, war der Umstieg für mich nicht ganz so aufregend. Die beiden Geräte ähneln sich, bis auf die Kamera, doch sehr stark, so das der “Wooow” Faktor bei mir tatsächlich in der Optik und der Fotografie zu finden war.

Huawei P20 pro

Das Display hat eine gute Helligkeit, lediglich bei starker Sonne könnte es heller sein

Optik und Haptik

Das Huawei P20 Pro ist nicht nur eine Kamera mit Smartphone dran. Das Gerät an sich wirkt sehr hochwertig und liegt trotz seiner Größe ausgewogen gut in der Hand. Klar, Fingerabdrucks Liebling, Sherlock Holmes hätte seine Freude, aber rutschig finde ich es nicht. Trotzdem: lieber mit Case, am liebsten durchsichtig, damit die schöne blaue Farbe wenigstens im Ansatz zu sehen ist.

Wie schon beim Huawei Mate 10 Pro werden auch beim P20 Pro die Screenshots über das Menü oder über die Kombination der “Leiser”-Taste und des Power Buttons ausgelöst. Da diese recht nah beieinander liegen, kommt es auch hier öfters zu ungewollten Screenshots.

Da die Kamera, wie auch beim iPhone X, welches ich kurz zuvor ebenfalls getestet hatte, hervorsteht, wackelt das P20 Pro leicht, wenn man es mit der Rückseite auf den Tisch legt. Nicht unbedingt störend, aber muss man sich darauf einstellen. Mit Case fällt das dann nicht mehr auf. Dafür habe ich neben dem beiliegenden Silikon-case auch schon ein weiteres, leuchtend blaues Case von Huawei getestet. Mehr dazu demnächst.

Huawei P20 pro

Die Oberfläche ist schon deutlich an iOS angelehnt, was aber gar nicht schlecht sein muss

Die Software

Emotion UI, Kurz EMUI, ist die Oberfläche von Huawei. Hier in der Version 8.1.0. dabei, hat viele Kritiker. Natürlich kann man einfach mit einem Launcher, wie Nova oder Evie die Optik verändern. Das klappt gut und einfach, ich persönlich habe darauf allerdings verzichtet. Es gibt noch die hauseigenen Huawei-Themes. Ich persönlich komme mit dem EMUI gut klar und finde es gar nicht schlecht. Klar, Icons dort verändern zu können wäre nett, aber was solls. Die Anlehnung an Apples iOS ist deutlich, aber nicht unangenehm,

Notch oder keine Notch?

Während mich die Notch beim iPhone 10 noch ziemlich gestört hat, habe ich sie hier, beim Huawei P20 Pro, recht bald schlichtweg vergessen. Sie fällt nicht mehr auf, ist allerdings auch wesentlich schmaler als bei Apple. Und wer jetzt ankommt, von wegen bei Apple kopiert, der möge mal richtig recherchieren…

Man kann die Notch auch softwaremäßig ausblenden, so dass dann oben ein kompletter Balken entsteht, aber das ist für mich keine notwendige Option.

Huawei P20 pro

Optik und Haptik: hochwertig und schick

Zubehör

Wer als Vorbesteller schnell reagiert hat, der bekam die Chance neben dem Huawei P20 Pro auch  noch die genialen Bose Quitcomfort 35 II zu erhalten. Dazu gibt es einen extra Artikel. Derzeit gibt es bei Amazon noch das Angebot die Huawei AM61 Bluetooth In-Ears zusammen mit dem Smartphone zu erhalten. Ob sich das letztlich mit einem sinkenden Preis bei anderen Anbietern rechnet, muss man selbst herausfinden. Die AM 61 an sich sind schon super, keine Frage.

Sale
HUAWEI P20 Pro Smartphone BUNDLE (15,5 cm (6,1 Zoll), 40/20/8 MP Leica Triple Kamera, 128GB interner Speicher, 6GB RAM, Android 8.1, EMUI 8.1) Blau + gratis Huawei AM61 Headset [Exklusiv bei Amazon] - Deutsche Version
  • Smartphone Weltweit erste Leica Triple Kamera mit 40...
  • Master KI Kamera-Assistent für automatische Szenen-...
  • 24 MP Light-Fusion Front-Kamera mit brillanter...
  • Leistungsstarker 4000-mAh-Akku mit HUAWEI Safe...
  • Lieferumfang: HUAWEI P20 Pro, Akku, Super Charge...

Der Akku

Wie schnell man sich doch an einen großen, guten Akku gewöhnen kann! Vorbei die Zeiten wo ich unterwegs auf Powerbanks zurückgreifen musste oder Angst hatte, bei Bahnreisen ohne Strom und letztlich ohne Musik dazustehen. 4000 mAh bringen einen locker durch den Tag, mit Musik und Fotos (nur Videos zehren besonders heftig) das Aufladen geht dank Supercharge wirklich superschnell. Und während mein Galaxy S8 als Backup ungenutzt mitreist und trotzdem ordentlich Akku verliert, komme ich beim Huawei P20 pro ohne Sorgen weiter. Einer der ganz großen Pluspunkte, die derzeit kein anderes Flagship so bieten kann!

Die Kamera

Es wäre wohl undenkbar über das Huawei P20 Pro zu schreiben, ohne ausführlich auf die Kamera einzugehen. Die erste Tripple Kamera bei einem Smartphone. Alle technischen Details und Zahlen kann man bei Huawei direkt nachlesen. Wie immer berichte ich von meinen ganz eigenen Erfahrungen.

Mein Galaxy S8 hat durchaus eine gute Kamera und auch das iPhone X oder das Huawei Mate 10 Pro kommen als Vergleichskamera im persönlichen Test vor. Vorweg gesagt: alles gute Smartphones Kameras, aber keine wirklich ernsthafte Konkurrenz für dieses Kameramonster p20 Pro!

Am Anfang war ich gar nicht mal so sehr begeistert. Die Fotos erschienen mir zu geschärft, zu farbintensiv und oft auch zu dunkel. Aber nehme ich eine DSLR in die Hand und mache gleich Meisterfotos? Wohl kaum. So heißt es auch hier viel ausprobieren und das hat die meiste Zeit meines Testens in Anspruch genommen.

Tagsüber ist die Kamera gut, aber das sind die anderen im Vergleich auch. Da nehmen sie sich alle nicht so viel, das Galaxy S8 wirkt da sogar noch etwas besser. Doch kaum dämmert es oder wird es ganz dunkel, dann mag man alle anderen einfach in die Ecke legen! Was das Huawei P20 Pro in der Dämmerung oder Dunkelheit abliefert ist wirklich einzigartig!

Auch am Tag kann man natürlich gute und besondere Ergebnisse erzielen. Hervorheben möchte ich dabei unbedingt den Zoom! Bis zu 5fach, stabil, deutlich, das kann derzeit auch niemand anders bieten.

Huawei P20 Pro Zoom

Der 5fach Zoom in drei Stufen bringt erstaunliche Ergebnisse

Die Videoaufnahmen sind die Schwachstellen des Huawei P20 Pro. Hier zieht die Konkurrenz ganz eindeutig davon. Nachholebedarf. Für kleine Familienvideos genügt es allerdings allemal. Die Superslomo ist nett, aber nicht gut einzuschätzen, was den Start angeht. Da braucht man einige Versuche, das Ergebnis ist dann allerdings auch spektakulär.

 

Es gibt viele Modi für die Kamera, die es lohnt auszuprobieren. So macht zum Beispiel auch der Nachtmodus am Tag Spaß. Hier werden verschiedene Aufnahmen und Belichtungen kombiniert, ohne das es einen HDR Look bekommt. Es werden aber dadurch viel mehr Details herausgearbeitet. Nicht unbedingt für jedes Motiv geeignet, aber für einige im Halbschatten liegende Objekte sicherlich ein Tipp.

Huawei P20 pro nachtmodus

Bei der Nutzung des Nachtmodus (rechts) werden viele Details, wie der Blütenstaub, besser sichtbar

Zum Thema AI kann ich nicht wirklich etwas negatives sagen. Sie funktioniert zuverlässig und verbessert in den meisten Fällen die Aufnahme- und Einstellungsqualität.

Noch ein, zwei kleine Kritikpunkte: Bei Selfies wirkt es trotz ausgeschaltetem Beauty-Modus immer noch alles recht weichgezeichnet. Der integrierte Scanner ist eine praktische Sache, springt aber leider auch oft an wenn ich ihn gar nicht brauche.

Nachfolgend noch ein paar Impressionen der Kamera mit unterschiedlichen Motiven und Einstellungen. Nachdem ich vieles ausprobiert habe, ist mir die Kamera, wie das gesamte Smartphone richtig ans Herz gewachsen. Selten habe ich mich mit dem Komplettpaket eines Smartphones so wohl gefühlt.

Dem Thema Nachtfotografie widme ich einen eigenen Artikel mit etlichen Beispielen.

Huawei P20 Pro

Der Fingerabdrucksensor

Viele kritisierten die Verlegung des Fingerabdrucksensors nach vorn. Ich persönlich habe mich darüber gefreut. Seite meinem Galaxy S7 Edge habe ich vorn einen Fingerabdrucksensor vermisst. Es ist zum Entsperren einfach praktisch, schnell und bei Huawei sogar in gefühlter Lichtgeschwindigkeit.

Kein Klinkenstecker

Noch immer wird gewehklagt wenn ein Smartphone ohne Klinkenstecker daher kommt, dabei liegen eigentlich fast allen aktuellen Smartphones entsprechende Adapter dabei, die auch die lieb gewonnenen Kopfhörer noch nutzbar machen. Für mich war dies von Anfang an kein besonderer Punkt zur Klage, zumal immer mehr Bluetooth auch in diesem Bereich Einzug hält.

Mein Fazit

Das Huawei P20 Pro ist 2018 eines der überraschendsten Smartphones. Mit seiner Tripple Kamera, welche vor allem in der Dämmerung und Dunkelheit die letzten Lichtpartikel in eindrucksvolle Bilder verwandelt, macht einfach richtig Spaß. Das Smartphone läuft mit seinem schnellen Prozessor, dem reichlichen Arbeitsspeicher und dem großen Akku sehr flüssig und sehr lange. Der Fingerabdrucksensor liegt für mich perfekt vorn und hat Lichtgeschwindigkeit. Ein Gesamtpaket was einfach schick ist, Spaß macht und als alltäglicher Begleiter wirklich gut ist!


Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / uwebwerner.de
Das Gerät wurde selbst erworben und nicht gesponsert. Der Artikel gibt meine persönliche Meinung wieder.

Hinterlass einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück