Software & Im Netz

Google music offiziell gestartet

Google music startete gestern Abend und viele fragen sich: okay, wozu brauch ich das denn?
Für Android-Nutzer mag es noch vernünftig erscheinen und bietet letztlich ähnliches wie iTunes für die iphones. Hierzulande ist das Kusik kaufen im Übrigen noch nicht möglich. Wie immer wird erst die USA versucht zu beglücken.

Doch was habe ich sonst davon?
Für Nutzer mit mehr als einem Rechner macht es wiederum Sinn, weil man seine Musikbestände weitestgehend hochladen und auf jedem Rechner abhören kann, ohne sich mühsam mit iTunes-Libary quälen zu müssen.

Seit einigen Wochen durfte ich google music vorab schon mal testen und habe es geschafft ein ganzes Stück meiner doch recht großen Musiksammlung online zu stellen. Das funktioniert recht gut und im Hintergrund. Selbst Playlisten werden weitestgehend erkannt.

Regelmässig wird freie Musik angeboten,welche man zur eigenen Playlist hinzufügen kann. Die Genre-Einteilung arbeitet gut. Hier muss allerdings noch manuell einiges gerichtet werden.

Letztlich wird es für die meisten wohl erst wirklich interessant, wenn auch hierzulande darüber Musik erworben werden kann. Ob Google music allerdings iTunes und Amazon das fürchten lehrt bleibt noch abzuwarten.

Hinterlass einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück