Smartphones im Gaming Sektor auf dem Vormarsch. Ist das Ende der Konsolen da?

Morbi vitae purus dictum, ultrices tellus in, gravida lectus.

KATEGORIE

Allgemein

AUTOR

Uwe B. Werner

Darf man den Berichten der Wirtschaftsblätter Glauben schenken, geht es der Gaming-Branche prächtig. Jahr um Jahr steigern sich die Umsätze dieses Wirtschaftszweigs – und das nun schon seit Jahrzehnten.

Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Das dürfte auch an der Fähigkeit der Gaming-Szene liegen, sich immer wieder neu zu erfinden. Bestand sie früher vor allem aus jugendlichen Nerds, gibt es heute Gamer aus allen gesellschaftlichen Gruppen. Egal ob jung oder alt, Frau oder Mann, Lagerist oder CEO – die verschiedensten Persönlichkeitstypen zocken in ihrer Freizeit gerne einmal ein paar Runden. Aber nicht nur die Zielgruppe, auch die Technik hat sich gewandelt. Bis vor kurzem kämpften verschiedene Spielkonsolen miteinander und mit den PCs um die Vormacht auf dem Spielesektor. Seit einigen Jahren gibt es allerdings einen neuen Konkurrenten: Das Smartphone. Anfangs von vielen Gamern belächelt, machen mobile Spiele mittlerweile einen erheblichen Anteil des Branchenumsatzes aus. Das geht vor allem zu Lasten der Konsolen. Ihr Alleinstellungsmerkmal war früher die Möglichkeit, bequem auf der Couch zu spielen. Doch das geht mit dem Smartphone mindestens ebenso gut. Auch die Qualität der verfügbaren Mobile Games wird von Jahr zu Jahr besser. Die folgenden Mobile Gaming-Segmente sind Treiber einer spektakulären Entwicklung.

Online Casinos als Wachstumsmotor

Online Casinos haben in den letzten Jahren erheblich zum Wachstum der Gaming-Branche beigetragen. Diese Art der Unterhaltung wurde lange Zeit durch übertriebene gesetzliche Einschränkungen behindert. Fortschrittliche Reformen in einigen EU-Ländern haben ihr aber in den letzten Jahren einen gehörigen Schub verpasst. Da Casino-Spiele in der Regel kein kompliziertes Gameplay beinhalten, stellen sie darüber hinaus für viele eine ideale Form des Mobile Gaming dar. Um online ein paar Runden Roulette oder Blackjack zu spielen, braucht es weder besonders viel Zeit noch Konzentration und schnelle Reflexe. Für eine kurze Pause oder die Busfahrt in die Arbeit sind diese Spiele daher viel besser geeignet als Strategie- oder Actiontitel. Aus diesem Grund hat sich ein erheblicher Teil des Erfolgs von Online Casino auf mobilen Geräten abgespielt.

eSports sind auf dem Handy angekommen

Damit ein Spiel eSports-tauglich ist, müssen Spieler sich durch ihre Fähigkeiten einen Vorteil verschaffen können. Präzision, schnelle Reflexe und taktisches Geschick gehören zu den Talenten, die virtuelle Athleten zur Schau stellen. Deshalb war bislang der PC das Gerät der Wahl für professionelle Gamer. Doch der Trend zum Minimalismus macht auch vor den eSports nicht halt. Warum tausende von Euros für Gaming-Hardware ausgeben, wenn die eSports-Karriere auch auf dem Handy stattfinden kann? Die Entwickler haben dieses Potential längst erkannt und bemühen sich, wettkampftaugliche Spiele auf den Markt zu bringen. Der Titel Clash Royale von der Entwicklerfirma Super Cell etwa hat auf der Streaming-Plattform Twitch mehr als 3 Millionen Follower. Und das chinesische Spiel Honor of Kings hat eine eigene Liga, die von großen Marken wie M&M und Volkswagen gesponsert wird.

Endlich hochkarätige Mobile Gaming-Titel

Große Titel gab es lange Zeit nur für PC und Konsole. Aufwendige Storylines, vielseitiges Gameplay und hohen Wiederspielwert suchte man auf dem Handy vergebens. Während Computerspiele oft stunden- oder sogar tagelanges Spielvergnügen hergeben, waren viele Mobile Games schon nach einer Stunde oder weniger durchgespielt. Auch wenn einmal ein hochkarätiges Franchise einen Ableger für das Smartphone inspirierte, handelte es sich oft um ein halbgares Unterfangen. Erfreulicherweise hat sich das in letzter Zeit geändert. Beliebte Titel wie Fortnite oder PUBG gibt es auch in vollwertigen Mobile-Versionen. Die beliebte NBA2K-Spielreihe hat einen starken Ableger in die App-Stores gebracht. Und auch das beliebte MMO-Genre kommt langsam auf mobilen Geräten an. Bislang war es mit Titeln wie Star Trek: Online oder World of Warcraft vor allem PC-Gamern vorbehalten. Spiele wie Royal Blood oder Lineage 2 Revolution bringen diese besondere Form des Multiplayer-Gaming jetzt auch auf Smartphone und Tablet.

Neben der Entwicklung des Spielangebots dürften auch Hardware-Neuerungen und die Verbreitung schnellerer Datenverbindungen zur steigenden Beliebtheit des Mobile Gaming beitragen. Interessant wird in den nächsten Jahren die Frage, ob diese Entwicklung weiterhin auf Kosten der Konsolenverkäufe geht. Denn mit der PlayStation 5 kommt demnächst die lange erwartete neue Generation der Spielekonsole von Sony auf den Markt. Vielleicht gelingt es der Firma damit ja wieder, ein wenig Boden gutzumachen.

LUST AUF GAMES?

Schau Dir
meine
LetsPlays an!