Software & Im Netz

Cobook – mein neues Adressbuch auf dem Mac

Schon lange nicht mehr hat mich ein neues Programm auf Anhieb so überzeugt wie Cobook. Es ist die ideale Alternative zum Adressbuch von MacOS, welches seit Lion ja ordentlich verschlimmbessert wurde. Viele habe durch hacks indessen schon halbwegs das alte Äußere wiederhergestellt, doch nun gibt es wirklich eine bessere Lösung.

Cobook kann als Standardadressbuch definiert werden, übernimmt nicht nur sämtliche Adressdaten, sondern synchronisiert diese auch automatisch, falls man doch mal wieder wechseln will oder muss. Es ist (derzeit) kostenlos im AppStore für MacOS verfügbar.

Cobook kann aber noch wesentlich mehr. Es bindet Twitter, Facebook und Linkedin ein 8wenn man möchte) und gleicht Daten ab, bzw fügt gemeinsame Kontakte zusammen. Egal ob als einzelnes Fenster durch Dockaufruf oder oben in der Menüleiste, ich finde es wirklich praktisch und habe das alte Adressbuch schon aus dem Dock verbannt.

Eine kurze Übersicht vermittelt das Video:

1 Kommentar

Hinterlass einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück