Software & Im Netz

Wieso gibts hier keinen Newsletter?

Newsletter

Die Frage nach einem Newsletter wurde mir in letzter Zeit durchaus öfters gestellt. Die wenigsten Leser kämpfen sich heute noch durch RSS-Feeds. Schön zusammengefasste Newsletter bequem per EMail überall und wann man will zu lesen oder die Sozialen Kanäle nach entsprechenden Veröffentlichungen eines Blogs zu durchforsten, scheint heute weitaus mehr gefragt zu sein.

Als Newsletter [ˈnjuːzˌlɛtɚ] (engl. für Mitteilungsblatt, Verteilernachricht oder Infobrief) wird ein (meist elektronisches) regelmäßig erscheinendes Rundschreiben bezeichnet. – Wikipedia

Newsletter kennen wir von fast jedem Shop oder großen Newsseiten. Auch viele kleinere Blogs haben sich des Kommunikationsmittels angenommen.

Zumeist allerdings, ohne sich viel zu fragen, ob gerade für die eigene Seite, den eigenen Blog ein Newsletter auch wirklich geeignet sein kann.

Und hier kommt, im Rahmen des Webmasterfriday, die vorläufige Antwort, warum ich bisher auf die Einrichtung eines Newsletters verzichtet habe: Ich habe keine themenspezifische Webseite, es ist mehr eine Art von Gemischtwarenladen. Ob Rezepte, Beiträge zum Thema Gesundheit oder Artikel zu Star Trek Online und Software, hier haben sich – aus einem kleinen privaten Blog entstanden – viele Themen zusammengefunden.

Natürlich könnte ich trotzdem einen gemeinsamen Newsletter anbieten, doch wer sich zum Thema Leipzig Artikel zusenden lassen möchte, den werden Vorstellungen von Musik oder neue Smartphone-Apps wahrscheinlich nicht so brennend interessieren.

Eine weitere Möglichkeit wäre es für einzelne Bereiche eigene Newsletter herauszugeben, doch das sprengt für einen kleinen privaten Blog, der maximal 1-2 Artikel pro Woche mal veröffentlicht, doch gewaltig den Rahmen.

Für andere Projekte nutze ich Newsletter und habe dort auch gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht. Um so spezifischer eine Thematik, desto eher wollen Interessenten darüber regelmäßig informiert sein. Es gilt abzuwägen ob die Zielgruppe einer Webseite / eines Blogs und die Thematik einen Newsletter zuträglich ist.

Die Gedanken und Überlegungen sollte man sich vorher machen, denn nichts einer Seite so abträglich wie ein „toter“ Newsletter, bei dem über Wochen und Monate nichts mehr kommt.

1 Kommentar

Hinterlass einen Kommentar