Leben & Arbeit

Wie ich mein erstes Buch aussetzte

1book-100readers

Bücher aussetzen? Ja wer macht denn sowas und warum? Die Antwort ist vielleicht überraschend und irgendwie in der Lösung auch kreativ. Lest selbst!

Bücher sind für mich etwas essentielles. Ich bin in einem Haus voller Bücher aufgewachsen und auch meine eigene Wohnung ist voller Bücher. Das Lesen begleitet mich seit meiner Kindheit. Und doch reichen irgendwann die Regale und Schränke nicht mehr aus. Zuviel ist zu viel, auch bei Büchern.


„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“  – Hermann Hesse


Ganz früher ging mit aussortierten Büchern auf den Flohmarkt, später verkaufte ich sie bei eBay , verschenkte sie und heute lasse ich sie frei.

Bücher freilassen?

Ja, Ihr lest ganz richtig! Das Problem mit dem „zu viel“ an Lesestoff kennen auch andere und so gibt es schon länger in den sozialen Netzen verschiedene Aktionen Bücher zu verschenken. In manchen Orten gibt es dazu feste Regale, wo man Bücher tauschen kann. Wo es das aber nicht gibt und die Bibliotheken dankend abwinken, gibt es immer mehr Menschen, die ihren Büchern auf unkonventionellem Wege einen neuen Leser suchen.

1book-100readers

ausgesetztes Buch in der Berliner S-Bahn

Bücher an Orten zu deponieren, an denen sie garantiert gefunden werden. Das ist die Konzeption von 1book-100readers, eine Facebookseite. Ob in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Haltestellen, Geldautomaten oder Packstationen – wichtig ist, das die Bücher gut gefunden werden können, geschützt sind (also nicht nass werden) und anonym und ohne Gegenleistung verschenkt werden.

Die Geber als auch so mancher, der ein Buch gefunden hat, postet dies dann in den sozialen Netzen.

1book-100readers

Screenshot der Facebookseite

Es gibt auch durchaus kritische Stimmen, welche von einer „Wegwerfkultur“ reden, aber gerade das ist es ja eben nicht. Man wirft keine Bücher weg, man sucht neue Besitzer. Auch der öfter genannte Vorwurf, man würde z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verschmutzung beitragen, kann ich so nicht nachvollziehen. In der Regel findet sich bestimmt doch ein Leser.

Bücher auszuwildern, in den natürlichen Lebensraum (heimische Regale und die Hand eines Lesers) ist allemal besser als sie wegzuwerfen oder im Keller zu stapeln. Habt auch Ihr Bücher doppelt oder welche, die Ihr einfach nicht mehr lesen möchtet?

 

Bücher aussetzen

Nimm mich mit zu Pinterest

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen