Software & Im Netz

Diese Spotify Funktion ist weggefallen. Hast Du es gemerkt?

Spotify

Spotify spart Funktionen für User ein, die angeblich kaum bis gar nicht genutzt werden. Die Reaktion der User ist eindeutig. Ein Statement dazu.

Ich bin ein sehr regelmäßiger Nutzer von Spotify. Ohne Musik geht in meinem Leben sehr wenig. Das Streamen von Musik hat die übergroßen mp3-Sammlungen abgelöst und spült ständig neue und bis dahin unbekannte Künstler und Alben in unsere Gehörgänge.

Es ist praktisch und im Vergleich zum Erwerb einzelner Alben, auch recht kostengünstig. Spotify ist da sicherlich lange Zeit der absolute Vorreiter gewesen und hat Standards gesetzt mit den Funktionen.

Von Anfang an öffnete sich Spotify auch vielen Drittanbietern wie Last f.m. – Eigene Playlists konnten gestaltet und für andere veröffentlicht werden, Songs oder Alben anderen Usern empfohlen werden und es war mehr als eine reine Abspielstation.

Genau hier wird nun eingespart. Eine, wie ich finde, substanzielle Funktion ist sang- und klanglos verschwunden. Erst auf Nachfrage teilte sich Spotify dazu mit.

Spotify Funktion verschwunden

Die Funktion, in der ich anderen Usern Songs und Alben empfehlen und auch einen Kommentar dazu schreiben konnte, ist kürzlich mit dem letzten Update wortlos verschwunden.

Weiterhin möglich ist es Künstler, Playlists, Alben und Songs über Social-Media-Kanäle in Facebook oder Twitter zu teilen. Diese Funktion gab es vorher schon.

Mich aber mit Freunden auszutauschen, neue Musik zu entdecken und diese dann zu teilen, das hat lt. Angaben von Spotify kaum jemand genutzt. Erstaunlich, wenn man die wütenden Kommentare dazu liest. Viele meiner Freunde, die bei Spotify sind, haben diese Funktion sehr gern und oft genutzt.

Schon vor einer Weile sperrte Spotify wortlos die Benachrichtigungsfunktion über geteilte Musik. Nun ist die Funktion also ganz weg. Man verspricht an neuen Möglichkeiten zu arbeiten. Was damit gemeint ist, bleibt Spotify den Usern als Antwort bislang schuldig.

Für mich wieder einmal eine mangelhafte bis nicht vorhandene Kommunikationspolitik den Usern gegenüber. Eine fast zu automatisierende Funktion wegen einem angeblich allzu hohen Arbeitsaufwand weg zu rationalisieren, es ist leider nicht das erste Mal, dass Spotify wortlos vieles umbaut und etliche User damit verärgert.

Natürlich kann man zu jedem Song eine entsprechende URL erhalten und diese teilen, doch beim Aufruf komme ich dann lediglich in die Browserversion von Spotify, nicht etwa in die App oder Desktop-Version. Hier gilt deutliche Verbesserungen einzuführen, um das Miteinander der Nutzer zu stärken und nicht etwa ganz einzustellen.

Spotify schreibt dazu:

Hey everyone. Spotify here.

We are currently in the process of deprecating the Inbox/Messages feature within the Spotify app.

Extensive data analysis has shown that this feature has very low engagement. The huge disparity between the use of the feature and the manpower required to maintain it doesn’t merit keeping it running, so we’ve taken the difficult decision to remove it.

In turn, this will allow us to focus our efforts on improving the features we know you do use a lot, as well as work on exciting integrations with all the awesome third-party messaging apps out there.

It’s still very easy to share and chat about music from Spotify. You can check out this support article to discover other ways for getting social.

We’re always trying out innovative ways to use the app, so stay tuned for new sharing features in the future.

If you’re interested to learn more about how the Spotify app evolves, have a look at our article about testing and why features change.

Lastly, we would love it if you could share your feedback about how you share Spotify music with your friends right now, and what social integrations you’d like to see added to the Spotify app, in this thread.

Thanks in advance for bringing your feedback to the Community.“

Na hoffentlich freut sich Spotify über das zahlreiche Feedback der User, die not amused über die Änderungen und Kommunikationspolitik sind.

2 Kommentare

  • Schöner Beitrag. Leider ein Phänomen unserer Zeit. Je mehr Marktmacht Unternehmen mit ihren erfolgreichen Produkten erlangen, desto willkürlicher werden liebgewonnene Features gestrichen. #BLOKOSO

  • Erinnert mich ganz stark an IMDb die vor ca. einem Monat auf ihrer Seite einfach alle Foren geschlossen haben, obwohl die von vielen Usern genutzt wurden. Da gabs dann auf FB & Co auch viele Aufschreie, gebracht hat es aber leider nichts. Die Firmen können immer sagen: „Ja ja das nutzt ja eh fast niemand“, nachprüfen kann man das selber aber leider nicht :-/

    lg Babsi

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen