Musik

Morten Harket – Out of my hands

A-ha Frontmann Morten Harket mit neuem Soloalbum

Es gibt Alben, die hätte man besser vielleicht sein lassen. Vielleicht wird Morten Harket so später auch mal über aktuelles Soloalbum „Out of My Hands“ denken. Gerade frisch erschienen lief es zwei durch ehe ich merkte das es schon vorbei war. Zu sehr ähneln sich im ersten Teil des Albums die minimalen Sound- und Songstrukturen und elektronischen Hintergrundplätschereien. Bei „Lightning“ kommt dann das erste mal das Gefühl auf: warum tut er sich so etwas an?

Für eingefleischte Fans, die mit A-ha quasi aufgewachsen sind, wird entweder der Fanfaktor genügen, um auch dieses flache Album gut zu finden oder die Enttäuschung um so größer sein. Ich mag hier nicht, wie manch anderer, gleich vom „fremdschämen“ sprechen, doch dieses Album werde ich sicherlich nicht oft anhören.

Zugegeben, im zweiten Teil und mit Songs wie „Just believe it“ und „Undecided“ macht er wieder Boden gut. Warum aber dfann solch ein Bruch in einem Album? Versucht man hier allen gerecht zu werden oder hatdie Zeit für ein komplett gutes Album nicht gereicht?

Noch immer ist seine Stimme eindringlich und unverwechselbar. Schade, das die Texte und die Musik dazu es nicht auch sind.

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen