Rezepte & Mehr Suppe

Möhren-Orangen-Suppe

Möhren Orangen Suppe

Eine Möhren-Orangen-Suppe, das ist für für einen Suppenkasper wie mich natürlich eine regelrechte Versuchung. Die Zutatenliste ist überschaubar und eigentlich habe ich alles davon ständig im Haus. In einer knappen Dreiviertel Stunde steht die fertige Suppe auf dem Tisch. Und wie bei vielen Eintöpfen und Suppen gilt: am nächsten Tag schmeckt es sogar noch besser.

Zutaten

Zutaten für die Möhren-Orangen-Suppe

  • 1 mittlere rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 8-10 Möhren (je nach Größe)
  • 200 ml Sahne
  • 750 ml Gemüsebrühe (aufgelöst)
  • 250 ml Orangensaft (frisch gepresst mit Fruchtfleisch)
  • Olivenöl, Salz und Pfeffer zum würzen
  • geröstete Kürbiskerne oder Pinienkerne
  • Kürbiskernöl zum verzieren und würzen

Zutaten

Zubereitung

Bevor es los geht, noch ein paar Utensilien bereit stellen. Wir brauchen eine mittelgroße Pfanne mit hohem Rand  (28 cm Durchmesser), einen großen Topf, einen Pürierstab und eine kleine Pfanne für das Rösten der Kerne.

Sale
Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne 28 cm, edelstahl
  • Hochwertiger Edelstahl
  • Innen: 6-Lagen TEFAL Prometal Pro ®...
  • Mit THERMO-SPOT®
  • Starker induktionsgeeigneter Kapselboden
  • Geeignet für alle Herdarten, auch Induktion

Die Knoblauchzehe und die Zwiebel werden recht fein geschnitten und gewürfelt. Während diese in der Pfanne mit etwas Olivenöl leicht anschwitzen, werden die Möhren geschnitten. Hier gilt, um so kleiner, desto eher lassen sie sich hinterher pürieren. Die Möhren werden dann mit in der Pfanne so 3-5 Minuten angebraten.

Möhren in der Pfanne

Das Ganze wird zuerst mit dem Orangensaft abgelöscht. Direkt danach kommt die Gemüsebrühe hinzu. Alles wird auf mittlerer Hitze 30 Minuten geköchelt.

Am besten gibt man alles dann in einen großen hohen Topf, da das pürieren in der Pfanne schnell für Kriegszustände in der Küche sorgen kann. Alles gut pürieren. Man kann dazu gut einen Handrührgerät (Mixer) mit Pürierstab Handrührgerät (Mixer) mit Pürierstab verwenden.

Im Anschluss kommt der erste Teil der Sahne hinzu. Es wird mit Pfeffer und Salz gewürzt und noch einmal püriert, bis eine fein sämige Suppe ohne Stücken entstanden ist. Wer mag, kann zur Sicherheit alles auch durch ein Sieb passieren.

Der zweite Teil der Sahne wird nur noch grob untergezogen, danach serviert. Die gerösteten Kerne (ob Pinienkerne oder Kürbiskerne ist Geschmackssache) kommen mit einigen Tropfen Kürbiskernöl auf die Suppe.

Eine Alternative wären zum Schluss noch Walnüsse und ein Walnuskernöl.

Möhren-Orangen-Suppe

Nimm mich mit zu Pinterest

 

1 Kommentar

  • Wow, meine Lieblingssuppe einmal anders interpretiert. Ich bekomme Lust das sofort nachzukochen. Eine tolle Idee die Möhren erstmal anzubraten und Orangensaft dazuzugeben. Da wäre ich niemals drauf gekommen.
    Danke für den tollen Tip.

    Regina von http://www.reloves.de

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen