Gesundheit

Kalorienbomben im Abholrestaurant: Gesünder essen trotz App-Bestellungen

Gesundheit

Wenn wir unseren wöchentlichen Lebensmitteleinkauf machen, werden wir auf den Verpackungen mit Informationen bombardiert, die uns genau sagen, wie viel Fett, Salz, Zucker und wie viele Kalorien jeder Artikel enthält. Wenn wir allerdings auswärts essen bestellen, ist dies oft nicht in gleichem Maße offensichtlich. In der nicht allzu fernen Zukunft werden alle Restaurants und Imbissläden auf Speisekarten ebenfalls nützliche Informationen enthalten müssen, um Fettleibigkeit zu verhindern.

Einige Mahlzeiten können über die empfohlene tägliche maximale Menge an Salz und Fett hinausgehen, die zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen wie Herzerkrankungen und Diabetes führen können. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, gesündere Mahlzeiten auch online via App zu bestellen; diverse vegetarische Lieferservices haben zusätzlich besondere Angebote. Solche Dienste findest du in vielen großen Städten wie Berlin, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Bremen, Düsseldorf, Dresden oder auch in München und Stuttgart. Viele Anbietern ermöglichen mittlerweile eine Suche speziell nach gesundem Essen und über Portale wie Gutscheinpony  lassen sich besondere Sparangebote ergattern.

Quelle: Pexels

Beim Italiener – wenn du lieber eine Pizza haben möchtest, wähle Beilagen wie Schinken, Fisch, Garnelen und extra Gemüse. Fettarme Optionen bei Nudelgerichten lassen sich mit

einer Soße finden, die  anstelle von Sahne auf Tomaten oder Gemüse basiert. Wenn du eine Vorspeise oder ein Dessert bevorzugst, dann könntest du dich für einen Salat entscheiden. Und anstatt Knoblauchbrot zu bestellen, welches oft viel Butter enthält und daher reich an Fett ist, probier doch mal Bruschetta, das leckere Ciabatta-Brot ist, das mit frischen Tomaten und Kräutern geröstet wird.

Asiatische Gerichte – alles, was auf der Speisekarte als „knusprig“ daherkommt, ist typischerweise frittiert. Vermeide Vorspeisen wie Garnelen, Cracker und Frühlingsrollen, denn diese sind in der Regel sehr fettig. Speisen, die mit Teig umhüllt sind, enthalten schädliches Fett. Thai-Curry enthält Kokosmilch, welches reich an gesättigten Fettsäuren ist. Wähle stattdessen etwa gedämpften Reis zu deiner Mahlzeit anstelle von gebratenem Reis mit Ei. Gedünstete Gerichte sind die bessere Option und vor allem klare Suppen, Salate, gebratenes Fleisch, Fisch oder Gemüse-Gerichte sowie gedünstete Meeresfrüchte wie Muscheln.

Döner-Kebabs enthalten normalerweise ebenfalls reichlich Fett. Wenn du einen Burger haben möchtest, vermeide panierten Fisch oder Fleisch, Extrakäse, Speckstreifen und fettreiche Saucen wie Mayonnaise. Wähle stattdessen zusätzlichen Salat. Versuche Chips, Hühnchen oder Fisch-Pastetchen, die in Teig frittiert wurden, zu umgehen. Gesunde Optionen sind ein Shish Kebab mit Pitta-Brot und Salat, gegrillte Burger aus magerem Fisch oder Fleisch (Rind oder Hühnerbrust), die auch ohne Käse und Mayonnaise sehr geschmackvoll sind.

Indische Gerichte: Um die Menge an Fett im Essen zu reduzieren, wähle Gerichte mit Saucen auf Grundlage von Tomaten wie Tandoori und Madras, einfachen Reis oder Chapatti und viel Gemüse, einschließlich Linsenbeilagen, die als Dhal bekannt sind. Versuche cremige Currys wie Korma, Passanda oder Masala mit Pilau-Reis, Naan, Bhajis, Pakoras und Poppadoms zu vermeiden. Gesündere Optionen sind stattdessen Tandoori oder Madras mit Huhn, Garnelen oder Gemüse.

Pizza

Quelle: Pixabay

Eine gesunde Ernährung reduziert das Risiko bestimmter Krankheiten, verbessert die psychische Gesundheit und gibt deinem Energieniveau einen dringend benötigten Schub. Du wirst deine Denkweise und das Verhalten vielleicht nicht über Nacht ändern, also sei geduldig – aber nimm dir die Zeit, gesünder zu leben und vor allem zu bleiben.

Hinterlass einen Kommentar