Star Trek Online

Hirogen Apex Heavy Battlecruiser

Hirogen Apex Schlachtkreuzer

Als ich den schweren Schlachtkreuzer der Hirogen, die Apex, das erste mal sah, dachte ich unwillkürlich an die Original-Serie von Kampfstern Galactica. Eine Gewisse Ähnlichkeit ist auf dem ersten Blick nicht auszuschließen.

In Star Trek Online bildet die Apex einmal mehr den Ruf der starken, aber unwendigen Schlachtkreuzer und Schlachtschiffe. das Design interessierte mich und so beschloss ich: Die Apex muss ich mal testen.

Hirogen Apex Heavy Battlecruiser

Eigentlich hauen einen die Grundwerte gar nicht so um. 43500 Hüllenstärke, nur 6 Grad Wendegeschwindigkeit, 1200 Mann Besatzung, insgesamt acht Waffenbänke 4/4 und grade mal drei taktische Konsolen. Kann man haben, aber da gibt es durchaus besseres.

Die Aufwertung bringt immerhin einiges an Hüllenstärke, eine vierte taktische Konsole und die Schiffsmeisterschaften mit sich. Schon schaut das durchaus furchteinflößende Schiff nicht nur gut aus, sondern hält auch einiges mehr aus. Denn, die Apex litt bislang an der Krankheit vieler großer Schiffe, sie hielt ohne besonders viel Verstärkung nicht genügend aus. Die kostenlose Aufwertung lohnt sich in jedem Falle.

Aufwerten des Hirogen

Hirogen Apex Battlecruiser

zum vergrößern anklicken…

Apex Hirogen battlecruiser

zum vergrößern anklicken …

Die Apex mag vielleicht nicht der wendigste Kreuzer sein (mit etwas Skillung und Eigenschaften komme ich durchaus auf 15,8 Grad), aber sie bietet mit der Konsolenverteilung durchaus Spielraum. Theoretisch mit Kanonen bestückbar, naja so mancher fliegt ja auch die Scimitar damit. Für mich keine Option.

Selbst ein Torpedo ist hier Geschmacksache und ähnlich der Sheshar Dreadnought zwar einsetzbar, aber sicherlich nur als Sekundärwaffe und nicht, um den Flugstil danach auszurichten. In meinem Ausrüstungsbeispiel habe ich den Elachi-Torpedo gewählt, der zusammen mit der Lobi-Konsole (bioneurale Kreisläufe) noch einen netten Set-Bonus bringt.

Letztlich mit allen möglichen Waffenarten ausrüstbar, habe ich mich in dem Beispiel für eine Mischung aus Elachi- und Nanitendirusptorstrahlenbanken entschieden. Eine Kombination, die ich gern mal nutze und sich mit den Procs auch wunderbar ergänzt.

Die restlichen Konsolen sind wie immer Geschmackssache und natürlich, dass muss ich leider immer wieder dazuschreiben, ist bei mir alles auf PVE ausgelegt und die Beispielbewaffnung ist auch nicht immer die, mit der ich tatsächlich fliege (dafür ändert es sich auch zu oft)

konsole apex 1

konsole apex 2

Und damit bin ich dann auch schon bei der besonderen Konsole. Viele sprechen in doppeltem Sinne von der „Trugkonsole“, denn sie gaukelt dem Gegner eine ganze Reihe von Apex-Schlachtkreuzern vor. Eine nette Spielerei, die allerdings ziemlich nah beim Gegner platziert werden muss, um Wirkung zu zeigen.  Nicht ganz so effektiv wie eine photonische Flotte, kann sie doch den Angriff durchaus unterstützen und das Agro etwas ablenken.

Auch hier gilt: Kann man haben, aber wer den Konsolenplatz anderweitig braucht, verpasst auch nichts.

BO-belegung

zum vergrößern anklicken…

 

Die Belegung der Brückenoffiziere bietet mit einem Universal Lt. und einem Universal Fähnrich einige Möglichkeiten. In diesem Beispiel habe ich eine etwas umgestrickte Aux2bat Lösung genommen, aber auch eine größere taktische Ausrichtung ist möglich.

Optisch kann man leider nicht allzu viel verändern. Es gibt drei mögliche farbliche Vorlagen (Alpha, Prime und Veteran) und natürlich verändern auch eingeblendete Schilde das Schiff.

Der Hirogen Apex Battlecruiser macht Spaß, ohne von besonderen Fähigkeiten sich zu abhängig zu machen. Ein Kreuzer alter Schule, robust zu bekommen und vom Design durchaus ein Leckerbissen.

 

Hirogen Apex Battlecruiser

2 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar