Leben & Arbeit

Halloween lieb es oder hass es

Halloween

Alljährlich die gleiche unsinnige Diskussion: Halloween – für die einen ein typisch amerikanisierter Kommerztrubel, für die anderen Tradition ein altes irisches Volksfest. In Deutschland wird vor allem oft kritisiert, dass die alten Bräuche, beim evangelischen Martinisingen am 10.November oder beim katholischen Martinssingen am 11. November, an den Haustüren Lieder zu singen und als Belohnung Gebäck, Früchte oder Süßigkeiten zu bekommen, von dem Ruf „Süßes oder Saures“ verdrängt werden.

Fakt ist, Halloween ist eine feste Größe in der kommerziellen Vermarktung der Feiertage auch hierzulande geworden, doch muss es deshalb unbedingt schlecht sein? Letztlich mag jeder feiern wie er will, solange andere dadurch nicht belästigt werden.

Für mich bedeutet es vor allem mal endlich wieder Tim Burtons unvergleichlichen  „Nightmare before christmas“ hervorzuholen und endlich mal „Sweeny Todd“ auf Blue ray zu schauen.

Gruseln kann ich mich jeden Tag wenn ich in die Strassenbahn im Berufsverkehr einsteige…

Hinterlass einen Kommentar