Gesundheit

Gute Gründe für Chia Samen

Wieso das uralte Nahrungsmittel der Azteken und Mayas heute so wichtig ist

Als ich an die erste Überlegung für diesen Artikel ging, war mein Ansatz ihn im Bereich Rezepte & mehr zu veröffentlichen. Schließlich dreht es sich ja um Lebensmittel und Ernährung, aber eben größtenteils nicht um Rezepte. Daher versuche ich nun hier über Chia Samen zu schreiben und wie sehr er mein tägliches Leben verändert hat.


 

Chia Samen ist Superfood

 


 

Der Begriff „Superfood“ ist in den Medien indessen zu den Themen Essen und Gesundheit zu einem Modewort geworden. Eine fachliche Definition des Begriffs existiert allerdings nicht. Es klingt etwas nach Medienhype und so wechseln sich auch die diversen Superfoods regelmäßig in der Berichterstattung ab. Ich sehe solche Darstellungen zumeist eher kritisch, fallen sie doch in die gleiche Schublade wie das Anpreisen der neuesten Diät. Doch es gibt auch Ausnahmen und der Chia Samen ist zweifelsohne eine davon für mich.

Die kleinen Samen, die man in Bioläden, Reformhäusern oder ganz bequem über das Internet bestellen kann, haben es wirklich in sich. Die Chia Pflanze, welche botanisch zum Salbei gehört, bringt einen Samen hervor, welcher sich gut mehrere Jahre trocken lagern lässt, ohne die zahlreichen Inhaltsstoffe zu verlieren.

Chia Samen enthält durchschnittlich doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten. Zudem liefert er neben einem hohen Gehalt an Omega3 Fettsäuren auch ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren von 3:1. Der Calcium-Gehalt von Chia Samen übertrifft den von Milch gleich um das Fünffache. Ausserdem liefert Chia-Samen das Spurenelement Bor, welches die Calcium-Aufnahme im Körper unterstützt.

Der Kalium-Anteil in Chia-Samen ist doppelt(!) so hoch wie in Bananen. Auch in puncto Eisen sind sie dreimal ergiebiger als Spinat. Popeye hätte seine Freude dran. Nicht zu vergessen die dreifache Menge an Antioxidantien  im Vergleich zu den sonst hochgelobten Heidelbeeren.


 

Alles schon Gründe, die für ein Verzehr sprechen, aber das ist noch nicht alles.


 

Besonders für Diabetiker interessant ist die positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel, denn die enthaltenen löslichen Ballaststoffe verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten zu Zucker und liefern somit lang anhaltende Energie. Dieser Effekt ist sowohl für Sportler interessant, als auch für Menschen mit regelmässigen Heißhungerattacken oder für Diabetiker.

Noch mehr? Aber klar!

Chia Samen sind glutenfrei. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit bieten sie eine gute Alternative im täglichen Angebot. Und wer Probleme mit der Verdauung hat findet in Chia Samen eine natürliche Lösung. Sie quellen in Wasser, Jogurt, Milch o.ä innerhalb von zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache auf und erhöhen so das Stuhlvolumen. Die löslichen Ballaststoffe helfen somit auch Verstopfung oder Divertikulitis vorzubeugen. Auch das allseits bekannte Sodbrennen kann so gelindert werden. Als wahr Nährstoffbomben liefern sie lang anhaltende Energie. Auch Sportler wissen das indessen zu schätzen und setzen sie mehr und mehr in Nahrung und Fitnessdrinks ein.

Und was mache ich jetzt damit?

Ich hatte den Tipp zum Chia Samen von einem guten Freund bekommen und war am Anfang durchaus auch etwas skeptisch. Zwei Teelöffel in Jogurt eingerührt (es darf durchaus auch Fruchtjogurt sein) und los gings. Chia Samen ist recht Geschmacksneutral und kommt für mich dem Empfinden nach am ehesten Mohnsamen recht ähnlich, den ich durchaus mag. Also kein Problem den Jogurt zu genießen.

Da ich viele Dinge leider auch nicht vertrage kommen Chia Samen für mich wirklich als eine Art Superfood daher. Ich empfinde sie als sehr bekömmlich und habe das Gefühl bereits nach einigen Tagen spürbar mehr Energie zu haben.

Chia Pudding

Es gibt indessen zahlreiche Rezepte und sogar kleine Kochbücher, denn Chia Samen sind vielseitig einsetzbar. Einiges habe ich schon selbst ausprobiert, wie den nussigen Chia Pudding.

Für mich ist Chia Samen eine wirkliche Bereicherung im Alltag und ich möchte ihn nicht mehr missen!

6 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar