Leben & Arbeit Software & Im Netz

Google Drive – Und noch ein Onlinespeicher mehr…

Gestern war es also so weit. Mit 5 Gb Startspeicher startete Google Drive in die Onlinespeicher-Saison. Neben den üblichen Enthusiasten (einige finden ja wirklich alles toll), gab es auch erste Stimmen, die fragten, wieviel Dienste man denn nun noch eigentlich dafür bräuchte. Dropbox, Boxnet, SkyDrive, SugarSync, Google Drive und und und… Klar, wer alles nutzt, bekommt auch so eine Menge Speicherplatz zusammen. Ich frage mich eigentlich eher: was speichert Ihr da alle bloß mit dem vielen Platz?

beruflich ist das natürlich eine feine Sache und auch da ich mit mehreren Rechnern zu Gange bin, bietet sich so etwas an, doch davon abgesehen… meine Musik liegt zu 90% indessen bei Google Play und natürlich auf dem heimatlichen iMac in iTunes. Fotos liegen bei Flickr oder Picasa. Private sachen speichere ich bestimmt nicht in einer Cloud, also was bleibt…?

Natürlich habe ich mir Google Drive trotzdem angesehen.m  Wenig Neues und auch die bald verfügbare App fürs iphone dürfte kaum noch überraschen. Ich stelle indessen fest: ich habe mehr Onlinespeicher privat als ich überhaupt nutzen kann. Hauptsache haben? Nö.

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen