Software & Im Netz

Sind Blogparaden noch zeitgemäß? Die Zukunft des Webmasterfriday

Webmasterfriday

Die gestellte Frage, wie es mit dem Webmasterfriday weitergehen soll, ob sich eine Fortsetzung überhaupt noch lohnt, wird schnell zu einer Frage nach Blogparaden allgemein und ob diese noch zeitgemäß sind. Ja es geht sogar noch weiter und man könnte nach der Existenzberechtigung von Blogs allgemein fragen.

Naht das Ende der Blogosphäre, wie wir sie kennen?

Viele Blogs klagen schon länger über zunehmenden Leserschwund. Manche Blogs stellen bereits die Zukunftsfrage, auch wenn sie noch nicht bereit sind, schon das Handtuch zu werfen. Andere schauen nach vorn und überlegen, ob sich die Art wie wir heute bloggen der Entwicklung in den Sozialen Netzen angepasst hat oder ein Blog heute ein Anachronismus und Überbleibsel einer längst vergangenen Zeit ist.

Nutzer ändern ihre Kommunikation

Fest steht, das sich das Nutzerverhalten der Leser in den letzten Jahren stark verändert hat. Blogartikel werden von den Betreibern gern in soziale Netze geteilt. Dies dient ursprünglich der besseren Verbreitung der Artikel. Indessen schöpft es aber vielfach auch fast sämtliche Interaktionen mit dem Artikel an sich ab. Kommentare kommen, wenn denn überhaupt, zumeist bei Facebook, Twitter & Co. Lange Artikel werden weniger gelesen und ohne Bilder, Videos etc. ist die Aufmerksamkeit ganz schnell dahin. Das Leseverhalten, die Nutzergewohnheiten haben sich verändert und die Blogs schaffen es nur teilweise sich dem anzupassen.


blog2social

Trotzdem halte ich es für verfrüht mal wieder einen generellen Abgesang auf die Blogosphäre zu veranstalten. Meine eigenen jüngsten Erfahrungen mit meiner ersten Blogparade sind eher ermutigend. Es haben mehr User teilgenommen, als ich ursprünglich vermutet habe. Nicht alle Antworten und Reaktionen sind dabei im Blog direkt angekommen. Viele User antworten heute lieber bei Facebook oder Twitter, statt sich erst mühsam in einem Blog eintragen zu müssen. Hier gilt es in Zukunft Interaktionen der Lesern zu erleichtern. Die technischen Möglichkeiten dazu gibt es.

Mein Blog ist längst nicht mehr nur auf diese URL allein bezogen. Ich sehe ihn indessen quasi multimedial mit „Außenstellen“ in Facebook, Google+, twitter und seit neuestem auch auf Youtube. Wenn ich das alles zusammen zähle, dann stimmt es wieder, dann gibt es mir ein deutliches Signal weiterzumachen.

Social Media

Zukunft des Webmasterfriday

Genau so sehe ich es letztlich auch für den Webmasterfriday. Er scheint in die Jahre gekommen und die Nutzer- und Besucherzahlen sinken.

„Kurzum: der WMF hat nicht gerade viele Besucher – folglich werden kaum Besucher an die Teilnehmer weitergeleitet (so wie ursprünglich mal gedacht). Wie schätzt ihr das ein?“

Auch hier ist ein Umdenken gefragt. Die ursprüngliche Idee, über den Webmasterfriday Besucherströme an die teilnehmenden Blogs weiterzureichen, funktioniert heute so nicht mehr. Im Grunde ist es fast schon umgekehrt. Durch Artikel der einzelnen Blogs kommen Besucher erst auf den Webmasterfriday, bzw. dessen Webpräsenz.

Aber das ist nicht negativ. Im Gegenteil. Den WMF sehe ich mehr als Schnittstelle, als eine Art Vernetzung zwischen den Blogs. Kaum einer getraut sich noch, durch Googles langfristig verfehlte Politik der Abstrafungen, andere Blogs zu verlinken. Das Band, was früher viele Blogs miteinander zusammen hielt, ist heute eher in Sozialen netzen oder /und eben in solchen Knotenpunkten wie dem Webmasterfriday vorhanden.

Modernisierung des Webmasterfriday

Wenn wir sagen oder fragen, ob der WMF in die Jahre gekommen ist, dann kann dies doch auch bedeuten, sich Gedanken zu machen, wie wir ihn zeitgemäßer nutzen und anders einsetzen können.  Da geht es von der Präsenz in den sozialen Netzen bis hin zur Frage, ob der Donnerstag nicht eigentlich ungünstig für die Veröffentlichung ist. Viele Blogs sind private Projekte, die vielfach am Wochenende gepflegt werden. Unter der Woche bleibt vielfach nicht genügend Zeit.

Wie wäre es zukünftig Freitagabend die Themen vorzustellen und den Blogbetreibern das Wochenende über Zeit zu geben sich zu beteiligen?

Und da jeder Webmasterfriday ja immer auch eine Art der Blogparade ist und es leider bislang nur noch wenig aktive Anlaufstellen dafür im Netz gibt, könnte man mit nur wenig Aufwand hier noch etwas schaffen, was allen Seiten gut tun würde.

Anlaufstelle für Blogparaden?

Vielleicht sind auch neue Formen der Teilnahme gefragt. Audiokommentare, Videobotschaften, alles was heute in einem Blog möglich ist, sollte auch dort genutzt werden können. Ein Blog ist längst mehr als nur die eigene Domain.

Multimediales Mitmachen gewünscht?

Es hängt letztlich natürlich nicht am Betreiber des Webmasterfriday allein, sondern vor allem auch an den teilnehmenden Blogs. Nur wenn sich genügend Interaktionen in Form von teilnehmenden Blogs oder dem Teilen und Verbreiten in den Sozialen Netzen finden, wird die Idee eine Zukunft haben.

10 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen