Leben & Arbeit

Die Strecken der Formel 1 im September

Formel 1 Titelbild

Wir befinden uns mitten in der Formel 1 Saison und das erste Rennen nach der Sommerpause ist in Belgien mit einem Doppelsieg der Silberpfeile Lewis Hamilton und Nico Rosberg ausgegangen. Im September bereist die Formel 1 drei weitere Länder, in denen Hamilton seine Führung noch ausbauen kann oder Rosberg und Vettel den Abstand verkleinern können. Doch heute wollte ich einen Blick auf die Strecken und Gastgeberländer werfen, denn mich fasziniert es wie global die Formel 1 ist. Und in nur einem Monat, wie jetzt im September, können die Fahrer und Teams in so verschiedenen Ländern wie Italien, Singapur und Japan ihre Technik und Fähigkeiten beweisen.

Bella Italia zum Großen Preis von Monza

Die Strecke “Autodromo Nazionale Monza” ist schon ein alter Hase im Formel 1 Geschäft. Doch beim Rennen sieht man von der charaktervollen Stadt Monza so gut wie gar nichts. Diese liegt in Norditalien nur ein paar Kilometer von Mailand entfernt. Monza ist voll von Geschichte mit architektonischen Zeitzeugen, die einen in andere Epochen versetzen. Doch die bekannteste Attraktion ist und bleibt die Rennstrecke, obwohl die Formel 1 nur im September zu Besuch kommt. Mailand kann mit seinem Ruf für die neueste Fashion und Lifesyle als die Hauptstadt Norditaliens bezeichnet werden. Wer einmal nach Milano reist, sollte auf jeden Fall den Duomo gesehen haben, der sich beeindruckend im Stadtzentrum präsentiert. Auch Mailand lockt mit seinen historischen Bauten und seinem italienischen Charme. Wer also einmal den Großen Preis von Italien erleben möchte, der sollte sich unbedingt Zeit nehmen die Umgebung zu erkunden.

Bild aus Milano

Großstadt Deluxe – Singapur

Die Rennstrecke “Marina Bay Street Circuit” im südostasiatischen Singapur ist erst seit acht Jahren dabei. Da das Rennen hier unüblicherweise abends ausgetragen wird, haben Formel 1 Fans beim Besuch des Stadtstaates im Süden Malaysias den ganzen Tag Zeit diesen kennenzulernen. Die Metropole der Superlative ist vom Meer umgeben und auch das Rennen findet direkt am Wasser statt. Neben herrlichen Gärten und Parks (der Cloud Forest gegenüber der Rennstrecke ist ein definitives Muss), die den Großstadt Dschungel auflockern, kann man die südostasiatische Atmosphäre in sich aufnehmen. Denn hier stehen nicht nur Hochhäuser, sondern auch malerische Tempel, wie der Sri Mariamman Tempel oder der “Buddha-Zahntempel”. So leben Moderne und Tradition in einer Stadt nebeneinander.

Skyline Singapure

Japan zwischen Geschichte und Moderne

Die Symbiose von Tradition und Moderne wird von Japan noch mehr gelebt. Kleine Schreine blitzen an jeder Ecke zwischen grauen Häuserfassaden hervor. Der Große Preis von Japan bringt die Formel 1 Teams (und Zuschauer) auf die Rennstrecke “Suzuka International Racing Course” in der Präfektur Shizuoka. Doch um die Strecke herum gibt es einige Juwelen Japanischer Kultur zu sehen, auch wenn man etwas fahren muss. In der benachbarten Präfektur Mie zum Beispiel steht der berühmte Shinto Schrein von Ise. Auch die Städte Nara und Nagoya, die mit cira 1 ½ Stunden Fahrt erreichbar sind leben ihre jahrhunderte alte Geschichte, die man in Tempeln (zum Beispiel der Große Buddha in Nara) und Schlössern (Schloss Nagoya) auch im ganzen Land immer noch bewundern kann.

Nagoya Castle Japan

Spannende Rennen in spannenden Ländern

Der September bringt uns mit seinen drei Rennen einen großen Schritt näher zum diesjährigen Champion und es wird immer klarer, auf wen es sich lohnt seine Wetten in der Formel 1 zu setzen. Die Teams haben vermutlich nie viel Zeit die einzigartigen Länder und Städte richtig zu genießen, die sie jedes Jahr besuchen. Aber vielleicht konnte ich ja den einen oder anderen mit diesen Vorschlägen inspirieren – Italien ist vielleicht am einfachsten zu besuchen, aber Singapur und Japan lohnen sich auch für alle Weltenbummler da draußen.

Bildnachweis:

  1. JanJoker, Pixabay
  2. cegoh, Pixabay
  3. Base64, Wikipedia

 

Wahl-Leipziger / Blogger, Fotografiebegeistert, ehemaliger Podcaster. In diesem privaten Blog beschäftige ich mit Dingen wie Musik und Software, aber auch mit der Fotografie - Dinge also, die mir Spaß machen und etwas bedeuten. Du findest mich auch auf Google+, Facebook, Twitter und Pinterest

1 Kommentar

  1. [uwebwerner.de] Die Strecken der Formel 1 im September http://t.co/jR3Bot9rcv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen