Leben & Arbeit

Die geliebte Buchhaltung

„Sorgfältige Buchführung ist für jede Organisation eine conditio sine qua non. Ohne ordentliche Buchführung ist es unmöglich, die Wahrheit in ihrer ursprünglichen Reinheit aufrechtzuerhalten.“
Mahatma Gandhi (1869-1948)

Da war ich dann doch überrascht, dass selbst Gandhi sich dieses Themas schon angenommen hatte. Natürlich ist Buchhaltung an sich eine sehr alte Aufgabe und wurde wohl in allen Zeiten „heiß und innig geliebt“. Wer als Selbstständiger nicht gerade für jede Buchung einen Buchhalter anstellt oder alles seinem Steuerberater in die hand drücken möchte, der wird sich des Themas Buchhaltung und der passenden Software annehmen müssen. Die Auswahl ist ebenso groß wie die Verwirrung bei Einsteigern. Was brauch ich eigentlich genau?

Eine Antwort darauf zu finden ist oft gar nicht so einfach, hängt es doch vielfach vom Gewerbe an sich ab, vom Umfang der zu erwartenden Buchungen und von der Erfahrung des Einzelnen. Vielfach werden zwei Fehler gemacht, entweder: viel hilft viel – oder: Zum Anfang reicht doch erstmal was kleines… Beides ist, mit Verlaub gesagt, Murks. Wer eine einfach 5,95 Software aus der Kramkiste des Supermarkts kauft, tut sich selbst keinen Gefallen. Wer allerdings  eine Software mit hunderttausend Funktionen eines Großbetriebes für sich erwirbt, wird auch daran keine Freude haben. Es gehört einfach etwas Zeit dazu das Passende für sich zu finden.

Gestern fragte mich ein Bekannter, der sich gerade selbstständig machen möchte und sein Gewerbe durchaus im Mittelstand ansiedeln wird, was ich ihm da raten würde. Er hatte sich durchaus schon kundig gemacht und etliche Varianten und Testversionen geladen, doch bislang noch nicht das Richtige gefunden. Gemeinsam gingen wir im Internet viele Möglichkeiten durch. Die Lösung, welche wir in unserer Agentur nutzen,  war für ihn leider nicht geeignet. Schwerpunkte bei ihm sind neben der reinen Finanzbuchhaltung vor allem auch Kostenrechnung und Anlagebuchhaltung. Ein gutes Controlling möge noch dazu kommen, sprach er und mir fiel plötzlich die Lösung ein: die Buchhaltungssoftware von fibunet. Das gabs schon als ich damals in der Druckerei gearbeitet hatte und ein Blick auf die aktuelle Internetseite zeigte: ja, das entsprach dem, was er sich vorgestellt hatte.

Die Anforderungen an mittelständische Finanzbuchhaltungen sind in den letzten Jahren sehr gestiegen. Gleichzeitig erschwert der zunehmende Mangel an Fachkräften die anspruchsvolle Arbeit in der Buchhaltung. Um vor diesem Hintergrund die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung sicher und auch nachhaltig erfüllen zu können, bedienen sich immer mehr Unternehmen eines internen Kontrollsystems . Auch hier lag er mit seinen Wünschen richtig und ich war froh, dass ich ihm helfen konnte Es dürfte spannend sein zu verfolgen, wie dieses Business entsteht und wir werden das unsrige in Sachen Marketing und Webauftritt beisteuern.

 

 

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen