Leben & Arbeit

Das Ende von World of Warcraft

Knapp anderthalb Jahre mit etlichen kleineren Pausen bevölkerte ich nun das Multiversum von World of Warcraft. Ich war Hexer, Schurke, paladin und vor allem Magier. Level für Level kämpfte ich mich empor und wurde nun sogar 85, das Ende der aktuellen Fahnenstange. Das ist für mich nun auch gekommen und in einigen Tagen wird mein Account , den ich schon seit Wochen nicht mehr nutze, endgültig still gelegt.

Es ist langweilig geworden und das lang erwartete Add-on Cataclysm war bestensfalls nett, eigentlich aber ehger eine Enttäuschung. Vielleicht kann man auch irgendwann nichts neues ehr erfinden, ohne das Spiel zu zerstören. Immer mehr Hilfsmittel machten es immer leichter und schneller. Mit viel Zeit konnte an in wenigen Tagen recht schnell hochleveln. Das wurde langweilig und dafür kostet es dann montalich doch einfach zu viel.

Schluss also mit lustig und adios Funkelzisch, Craftwar, Diovas , Joost und alle anderen Chars.

1 Kommentar

  • WoW hab ich nie gespielt. Nicht einmal ausprobiert. Dabei hab ich vor Jahren noch sehr gerne gespielt (Diablo 2, Sims, Tekken, SimCity u.a.). Bin aber froh, dass ich nicht mehr so der Zocker bin, so bleibt mehr Zeit für anderes.

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen