Leben & Arbeit Leipzig

caveomedia – viel mehr als nur ein Job

Das Jahr geht zu Ende und aller Orten sieht man, liest man und hört man Jahresrückblicke. Keine Angst, dies wird keiner… zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.
Es wird wohl an der Zeit, neben Medien, Musik, Produkttests, Fotografie nun auch mal ein wenig über meinen Job und unsere Agentur zu schreiben.

Eigentlich bin ich ja mit einer ganz anderen Aufgabe nach Dresden gekommen und wollte mit Marketing nicht mehr viel zu tun haben. Zu lang, so schien es mir, war ich in dem Business und andere Ideen brannten in meinem Kopf. Daraus enstanden ist unter anderem nwid, doch über Umwege und mit einigen „Schlenkern“ landete ich schließlich dann doch wieder wo ich herkam. Nun gut, wenn es denn sein soll, dann ist das wahrscheinlich der richtige Weg, sagte ich mir. Und so startete schon 2010 caveo. Doch eigentlich gehts ja mehr um dieses Jahr, welches mit großen Schritten dem Ende zu eilt.

Es war ein interessantes, nicht immer leichtes und ereignisreiches Jahr für uns. Aus caveo wurde caveomedia und letztlich die Agentur, die wir heute gern vertreten. Das hieß auch Gesundschrumpfen auf Kernkompetenzen und sowas kann durchaus auch mal weh tun. Wir haben uns im Laufe unseres Weges schon mehrfach quasi gewandelt und neu erfunden und jedes Mal rückten wir näher an den Punkt, wo wir heute nun stehen.

Ob Umzug, Arbeitsteilung, neue Herausforderungen, Kooperationspartner, nwid uvm. – das Jahr brachte eine ganze Menge mit sich und schon jetzt stehen viele Dinge für 2012 an. Leipzig ruft, aber Dresden wird sicherlich ein Teil von uns bleiben.
Doch was ist das nun mit unserer Agentur, die viel mehr ist als nur ein Job? Warum sollte man caveomedia als externe Marketingagentur engagieren? Was hat der Kunde für Vorteile?

Sie haben keinen Stress.

Das ist doch letztlich das ausschlaggebende Argument für eine gute Dienstleistung. Der Kunde hat eine Idee, einen Wunsch, einen Auftrag und wir kümmern darum. Bedeutet für uns allerdings auch wirklich: rundherum. Wir halten viel davon eine Art Rundum-Sorglos-Paket zu schmieden, denn immer mehr verkommt die Dienstleistung zur reinen Auftragsabarbeitung. Wir sind offen und ehrlich und kommunizieren auf Augenhöhe. Wenn der Kunde nach einigen Gesprächen sagt: Danke, das wollen wir in Zukunft selbst machen, finden wir das auch gut. Wir suchen keine Lebensjobs und brauchen daher nichts zu verheimlichen, sondern können ohne Skrupel Erfahrungen vermitteln und auf die Sprünge helfen.

Hilfe zur Selbsthilfe. Klingt erstmal für eine Marketingagentur seltsam und auch widersprüchlich, ist es aber gar nicht. Seien wir doch mal offen und ehrlich: nur ein wirklich zufriedener Kunde kommt mit dem nächsten Projekt wieder zu einem und nur ein zufriedener, ich will sagen: begeisterter Kunde empfiehlt einen auch weiter. Ist doch so…

Das größte Problem liegt bei den meisten im System. Teilweise sind es recht starre CMS wie Joomla, auf denen eine Website / ein Webshop basiert. Da sind einfachste Änderungen für die Nutzer dann schon oft ein schwieriger Prozess. Wir überlegen, möglichst mit allen Beteiligten, wie man anstehende Maßnahmen am Besten umsetzen kann. Nun ist nicht jede Umsetzung mit Joomla eine schlechte. Man kann vieles damit erreichen und ich will hier gar keine Diskussion über das beste CMS vom Zaun brechen. Ich glaube letztlich, es ist wichtiger zu wissen was man umsetzen will, dann findet sich das womit schon von alleine.

Wir reden Klartext.

Es geht nicht darum um jeden Preis etwas anzubieten, zu verkaufen und dem Kunden goldene Berge zu versprechen. Wir sind keine Vertreter, bei uns gibt es Dienstleistung pur, nicht mehr und nicht weniger. Von uns darf der Kunde erwarten, das wir uns in seine Probleme hineindenken und ihm durchaus auch mal etwas ausreden. Das schnelle Geschäft ist nicht unser Bemühen. Nur wer zufrieden ist…aber das hatten wir ja eben schon. Gutes Marketing muss nicht teuer sein, aber ehrlich.

Schnelle Aufgaben, gute Lösungen.

Wir sind keine 500 Mann starke Agentur, (gut, nicht mal 50) die erst diverse Arbeitsgruppen in die Gänge bringen muss. Gemeinsam mit uns bestimmt der Kunde den Zeitplan. Bei uns darf man gern auch nach 18.00 Uhr oder am Wochenende anrufen. Wir möchten für die Aufgaben und den Kunden da sein und wir nehmen das ernst. Man muss für etwas brennen, wenn etwas gut machen will… ich glaube, was das angeht, stehen wir lichterloh in Flammen 🙂

Das alles klingt sehr nach reiner Werbung, ist es aber nicht (nur). Ich stehe zu dem, was ich da geschrieben habe und ich bin überzeugt von dem, was wir tun!

Hinterlass einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen