Fotografie Software & Im Netz

Cameringo+ Review der Foto App für Android

Carmeringo Foto App Android

Kombinierte Foto Apps mit Kamera und Bearbeitungsmöglichkeiten sind ja indessen nicht mehr so selten. Ein gutes Beispiel dafür ist Camu. Andere Beispiele, die ich hier nicht anführen möchte, zeigen allerdings auch, dass meist eines der beiden Segmente vielfach nicht ausgereift sind und man so doch schnell wieder bei den Standard Apps landet.

Gleich vorweg: Cameringo+ ist das ein ebenfalls durchaus positiver Kandidat mit einigen wenigen Schwachpunkten.

Bevor ich die App mit ihren Möglichkeiten kurz vorstelle, noch ein Hinweis. Wer die App erst einmal grundsätzlich testen möchte, kann sich mit Cameringo Lite eine abgespeckte Version aus dem Playstore holen. Die Plus-Version mit über 200 Bearbeitungsmöglichkeiten, HDR Mapping und und und kostet im Playstore 2,99€ und ist, wie ich finde, ihren Preis wert.

Die Funktionen bei Cameringo

Doch nun widme ich mich mal den Funktionsmöglichkeiten der Foto App Cameringo. Davon gibt es nicht gerade wenige. Beginnen möchte ich daher mit der reinen Kamerafunktion.

Carmeringo Foto App Android

Die App startet etwas langsamer als die reine Kamera. Zumindest ist das bei meinem Samsung Galaxy so. Trotzdem, wer nicht gerade einen Schnappschuss erhaschen möchte, für den bieten sich in der Kamera einige Möglichkeiten.

Neben der reinen Fotokamera, die dann noch eine ganze Reihe von Einstellungsmöglichkeiten bietet (vom Kompass, über eine Makrofunktion, über Selbstauslöser, ISO, Belichtung, Weißabgleich bis hin zu optischen Hilfslinien und einem Histogram, kommt alles daher wie bei einer DSLR. ) Bei der guten Kamera des Samsung lohnt es sich schon mit verschiedenen Modi zu beschäftigen.

 

[full] [half flow=“start“]Carmeringo Foto App Android[/half] [half flow=“end“]Daneben gibt es etliche Funktionen, die auch mit der normalen Kamera des Smartphone möglich sind. Videoaufnahme, Panoramafunktion und wer es mag kann auch kleine animierte Gifs erstellen. Darüber hinaus gibt es mit der Little Planet Funktion eine nette Spielerei, welche allerdings nicht an eigenständige Apps zu diesem Thema herankommt.

Gut gelungen ist die Möglichkeit die Auflösung zu verändern und festzulegen, ohne erst in den Eigenschaften des Smartphones an sich etwas verändern zu müssen. Hier lassen sich für den effektmodus, für den HD-Modus und für JPG-Dateien wenn gewünscht unterschiedliche Auflösungen einstellen. Ob die Kameraleistung dem dann auch qualitativ immer nachkommt, ist von Smartphone zu Smartphone sicherlich ganz unterschiedlich. [/half] [/full]

Der Inkognitomodus ist meiner Meinung nach eher eine Spielerei und ich könnte da gern darauf verzichten. Im Grunde wird bei diesem Modus der Bildschirm mit einem fiktiven Bild und mathematischen Rechenformeln abgedeckt. Wenn man darauf tippt wird ein Foto aufgenommen. Man kann so quasi fotografieren, ohne das es jemand anders merkt. Für mich hat das einen eher unangenehmen Beigeschmack und in solch einer App eigentlich auch nichts verloren.

Fotografie mit dem Smartphone: Der Fotokurs für smarte Bilder hier und jetzt! (Fotografie al dente)
  • Simone Naumann, Ulrich Dorn
  • Franzis Verlag
  • Auflage Nr. 1 (30.05.2016)
  • Taschenbuch: 224 Seiten

Effekte

Seine große Stärke spielt die App bei den Effekten (filtern) aus. Eine Bearbeitung, also Retusche an sich gibt es dagegen nicht. Hier wird nach dem Prinzip verfahren: hübsche Dein Bild schon vorher auf, dann brauchst Du hinterher nicht mehr dran bauen…

Ich nutze Cameringo im Zusammenspiel mit Afterlight oder Snapseed, daher stört mich der Umstand nicht sehr.

Carmeringo Foto App Android

So kann man schon die Filter vor der eigentlichen Aufnahme sich aussuchen und schauen welcher bei der Aufnahme am besten wirken würde. Natürlich geht das auch in der Postproduktion. Es gibt wirklich richtig viele und teilweise sehr gute Filter, die sich dann auch noch über verschiedene Einstellungen wie Helligkeit oder z.B. Temperatur persönlich anpassen lassen.

Nicht alle sind dabei wirklich alltagstauglich, aber mit der Bild-in-Bild-Funktion, in der quasi ein kleines Bild des aktuellen Kameraausschnitts im Original ohne Filter angezeigt wird, lernt man es recht schnell optimal mit den Filtern umzugehen.

Carmeringo Foto App Android

 

Für alle Instagramer lässt sich schon bei der Aufnahme der 1:1 Modus einschalten, so dass man hinterher keine Mühe hat die Aufnahme in die rechteckige Form zu bekommen ohne die Hälfte vom Bild abschneiden zu müssen.

Ich denke, auch durch die vielen Filter, richtet sich die App Cameringo in erster Linie an Instagram-Nutzer, was einen aber nicht daran hindert, sie auch für alle anderen Zwecke zu nutzen. Sicherlich etwas verspielt, kommt die App trotzdem mit vielen guten Möglichkeiten daher. Die Nachbearbeitung sollte man dann allerdings Programmen wie Snapseed oder Afterlight überlassen.

Cameringo

Nimm mich mit zu Pinterest

Hinterlass einen Kommentar