Gesundheit

Blogger und Sport

Sport vs Blog

Wie sportlich sind Blogger?

Da kann ich natürlich nicht für die Allgemeinheit sprechen,aber gern von mir selbst berichten. Ich bin sicherlich keiner der Triatleten oder Fahrradprofis, wie so mancher Sportblogger. Sport war früher für mich eher ein notwendiges und wenn möglich vermeidbares Übel. Das sich solche Einstellung rächt, ist wohl bekannt und muss nicht extra betont werden. Übergewicht, Rückenprobleme und auch sonst gesundheitlich angeschlagen, begann ich vor einiger Zeit mein Leben dahingehend zu ändern.


Es begann mit einer Ernährungsumstellung, über die ich schon an andererStelle berichtet habe. Ein neues Sportstudio um die Ecke, wo ich gemeinsam mit meinem besten Freund trainiere (noch nicht ganz so regelmäßig wie ich gern möchte) und neben meinem etwas schwereren Cityrad nun ein leichtes Fitnessrad, mit dem Touren einfach soviel mehr Spaß machen, sind dazugekommen.

Blogger und Sport

Sport daheim

Die Frage ob sich Klimmzugstangen für daheim lohnen, diskutiere ich online schon länger mit einigen Bekannten bei Facebook und Twitter. Nicht immer ist ein Sportstudio für ein Workout zwischendurch die erste Wahl.  Sei es aus Zeitmangel, der Öffnungszeiten wegen oder weil man einfach auch mal allein trainieren möchte.

Nun hat nicht jeder bei sich zu Hause so viel Platz um große Geräte aufstellen zu können. Es gibt aber auch andere Lösungen. Früher hatte ich dazu eine Klimmzugstange, welche man zwischen den Türrahmen einspannte. Das war weder für den Türrahmen, noch für meinen Kopf gut, der öfters dagegen stieß. Eine viel bessere Variante ist da eine Klimmzugstange für die Wand. Auch hier gibt es etliche Unterschiede, in Preis und Qualität, aber zum Glück kann man im Internet ja auf Tests und Vergleiche zum Thema Wand-Klimmzugstangen zurückgreifen und sich vorab gut informieren.

Klimmzugstange

Die bessere Ernährung ist wie selbstverständlich in mein Alltag eingezogen. Ob Gerstengras oder Chiasamen, Dinkel und Ausgewogenheit, das alles beginnt sich spür bar auf mich auszuwirken.

Ein sportlicher Blogger ist sicherlich etwas andres, aber für mich sind diese Veränderungen schon ein großer Schritt und sie werden durch diverse Artikel zu dem Thema auch im Blog dokumentiert.

Die Entwicklung soll dabei weiter gehen. Mehr schwimmen steht auf dem Programm und die Regelmäßigkeit der Aktivitäten zu erhöhen.

Ach ja, hätte inneren Schweinehund günstig abzugeben…

 

5 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar