assault cruiser regent class

Star Trek Online – Wenn das Grinden den Spaß tötet

Dreieinhalb Jahre Star Trek Online. Kein andres Spiel, selbst World of Warcraft, konnte mich so lang dauerhaft an sich binden. Dreieinhalb Jahre Spaß, Spannung und Community. Doch der Ofen scheint aus, die Begeisterung schlägt in Langeweile, Lustlosigkeit und Ärger um.

Dreieinhalb Jahre Star Trek Online und noch immer steckt das Spiel voller Fehler, noch immer ist ruckelfreies Spielen eher Glückssache und die Politik der Anbieter zweifelhaft.

Neue Schiffe soweit man schauen kann. Doch halt, es sind ja eigentlich gar keine wirklichen Neuentwicklungen, sondern da werden einem alte Schiffe etwas runderneuert und im aufgemotzten Design noch einmal verkauft. Gut für die Kasse bei Perfect World, aber zunehmend wird im Spiel und in den sozialen Netzen eine deutliche Unlust von Spielern bemerkbar.

Ältere Schiffe, in die man viel Zeit, Mühe und vlt sogar finanzielle Aufwendungen gesteckt hat, können kaum noch mithalten. Das Prinzip heißt: neu kaufen. Natürlich ist so ein Mittel bei einem Free2Play Game durchaus nicht ungewöhnlich. Wie bei so vielen Dingen bringt aber auch hier Cryptic kein rechtes Maß an den Tag. So wird in Star Trek Online die Gemeinschaft mit Schiffen überschüttet, ein Rufsystem folgt dem nächsten und so grinden wir von Tag zu Tag.

Wer sich dem entziehen will merkt schnell das da wenig anderes ist. Wenige neue STF, die alten unverändert und wenn mal wieder besondere Events sind, wo man sich 14 Tage den Wolf grindet für etwas Dilli oder ein weiteres Schiffchen, dann läuft woanders fast gar nichts mehr.

Die immer häufiger gestellte Frage von Bewerbern an unsere Flotte, ob wir denn auch wirklich noch aktiv sind, ließ mich mal ein wenig umhören. Tatsächlich gibt es viele aufgegeben oder völlig inaktive Flotten, da Spieler reihenweise dem Spiel den Rücken kehren.

star-trek-online-wells-2

Auch bei uns in der Flotte ist so ein Schwund durchaus bemerkbar. Die Zeiten wo man am Abend den Teamspeak-Kanal voll hatte und gemeinsam viel geflogen ist, scheint erstmal vorbei. Viele der Spieler, die normalerweise im Sommer eine längere Pause bei Star Trek Online einlegen und zum Herbst wieder zurückkehren, bleiben nun ganz weg. Trotzdem ist die Flotte noch aktiv und das nächste Flottenevent steht schon an.

Für mich ist der Reiz an STO immer eine Mischung aus dem Star Trek Feeling und der Community, sprich Flotte gewesen. Beides bleibt auf der Strecke und ich merke selbst, wie wenig Zeit ich noch im Spiel verbringe.

Ich habe auf neue und doch immer gleiche Rufsystem keinen Nerv mehr. Es fehlen innovative Ideen im Spiel. Ich merke es auch daran, das ich keine Lust mehr verspüre neue Schiffe überhaupt noch vorzustellen oder die älteren Artikel zu überarbeiten.

So war mein erster Schritt, mich in der letzten Woche aus der Flottenführung zurückzuziehen. Ein Weg, der sich schon länger angekündigt hatte. Ob und wann ich mit Star Trek Online gänzlich aufhöre, weiß ich noch nicht, aber derzeit steht es auf einem 5 Minuten pro Tag Modus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *