Gesundheit

Das Immunsystem auf das kalte Wetter vorbereiten

Schutz für das Immunsystem

Alle Jahre ist es wieder soweit: die Tage werden kürzer, morgens muss man sich schon dick einpacken und Übertag kommt man ins Schwitzen. Im Bus sind die ersten Niesattacken zu vernehmen und die Kollegen sehen auch nicht allzu gesund aus. Mit dem Herbstbeginn laufen auch die Erkältungskrankheiten auf Hochtouren, die Ansteckungsgefahr ist enorm hoch. Doch sollten wir uns gleich vorsorglich gegen Grippe impfen lassen oder gibt es auch schonendere Maßnahmen, um sich vor unerwünschten Krankheiten zu schützen?

Ein starkes Immunsystem schützt vor Krankheiten, wichtig ist also, vorzusorgen und nicht erst dann etwas zu unternehmen, wenn man schon mit Fieber im Bett liegt. Meine Großmutter hat mir als Kind in fast alle Speisen rohen Knoblauch gemischt, da er mit seinen vielen Antioxidanten vor Krankheiten schützt und das Immunsystem stärkt. Auch Gemüsesorten wie Karotten oder verschiedene Kohlarten versorgen den Körper mit Vitamin A, welches die weißen Blutkörperchen, unseren „Kämpfer“ gegen Krankheiten, stärkt. Auch eine gesunde Darmflora beeinflusst unser Wohlbefinden: Billionen kleiner Bakterien stärken unser Immunsystem und bekämpfen Eindringlinge wie Bakterien und Pilze. Genau deshalb sollte man auf eine gesunde Darmflora achten, z.B. ein probiotischer Joghurt am Tag kann schon Wunder wirken.

geschütztes Immunsystem

Image courtesy of nenetus at FreeDigitalPhotos.net

Auch wenn die richtige Ernährung einen großen Einfluss auf unser Abwehrsystem hat, ist es nicht immer leicht, die für den Körper notwendigen Mengen, nur über die Nahrung zu sich zu nehmen. Aus diesem Grund gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die dem Körper zusätzlich in der Grippezeit helfen, sich zu schützen. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln kann man dank Portalen wie glucosamine.com mit einem Klick online finden. Und welche Stoffe sind für uns vor allem in Wintermonaten wichtig? In den kalten Jahreszeiten sollte man auf eine hohe Zufuhr von Vitamin C, Vitamin D3, Mineralstoffen wie Zink, Löwenzahnwurzelextrakte und natürliches Astaxanthin achten. Wichtig ist vor aber allem, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und die Nahrungsergänzungsmittel, auch wenn sie keine Nebenwirkungen haben, als eine Hilfestellung zu sehen, und nicht als Ersatz für eine gesunde Ernährung. Über eine richtige Ernährung und darüber, wie man seine Essgewohnheiten umstellen kann, habe ich bereits berichtet.

Es ist außerdem wichtig zu wissen, dass es auch Lebensmittel oder Gewohnheiten gibt, die das Immunsystem schwächen, wie beispielsweise ein erhöhter Zuckerkonsum. Das Abwehrsystem wird geschwächt und kann anfälliger für Krankheiten werden. Aber auch zu wenig Schlaf und Alltagsstress können das natürliche Abwehrsystem unseres Körpers schwächen. Man sollte beispielsweise immer auch darauf achten, in einem gut abgedunkelten Zimmer ohne elektronische Störquellen zu schlafen. Dabei ist die Qualität des Schlafes wesentlich wichtiger als die Dauer. Um Stress abzubauen empfehlen Experten meist Entspannungsübungen wie Yoga, die auch bequem zu Hause durchgeführt werden können.

Und was, wenn es uns doch erwischt? Die gute alte Hühnersuppe der Großmutter hilft die Atemwege zu befeuchten und sorgt allgemein fürs Wohlbefinden. Wenn man sich schon etwas besser fühlt, sollte man sich nicht den ganzen Tag im Haus einsperren, sondern lieber dick eingepackt einen Spaziergang an der frischen Luft unternehmen. Wichtig ist vor allem, viel zu trinken, da der Körper durch die laufende Nase und das Schwitzen viel Flüssigkeit verliert. Und immer daran denken: Medikamente helfen nur, Schmerzen zu lindern, bekämpfen aber nicht die Erkältung, da es sich um einen Virus handelt. Tritt nach einer Woche keine Besserung ein, sollte man dann aber doch zum Arzt.

Über uns

Wahl-Leipziger / Blogger, Fotografiebegeistert, ehemaliger Podcaster. In diesem privaten Blog beschäftige ich mit Dingen wie Musik und Software, aber auch mit der Fotografie - Dinge also, die mir Spaß machen und etwas bedeuten. Du findest mich auch auf Google+, Facebook, Twitter und Pinterest

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen