Leipzig

13.und 18.Februar in Dresden

Da marschieren sie heute Abend also wieder… rechts wie links und die Mitte auch. Dresden steht wieder einmal am Scheideweg und ganz unter dem Bann des 13.und 18.Februar. Doch längst geht es dabei nicht mehr oder kaum noch um die historische Vergangenheit und was man daraus lernen kann. Beide Seiten nehmen dies zwar gern noch in Anspruch, doch wie schon im letzten Jahr formieren sich wieder besorgte Bürger, Steuergelder in Form von Polizei, linke und rechte Chaoten (das nimmt sich im Gewaltpotential leider nichts mehr) und viele Zuschauer, die es spannend und aufregend finden. Vereinzelte Mahnmachen, ein gerichtliches Tauziehen monatelang vorher und hinterher die Aufrechnung, was das Ganze den Steuerzahler gekostet haben mag…

Der Sinn dahinter? Er scheint längst verloren und jede Rechtfertigung, egal von welcher Seite, besteht nur noch im gegenseitigen „Weil die da sind, müssen wir auch hin“. Bitte nicht falsch verstehen, auch ich habe keinerlei Verständnis, bei aller guten Demokratie, das rechte Hohlköpfe Dresden zu ihrer Bühne machen und fackeltragend etwas propagieren was sie nie selbst erlebt haben. Für mein Verständnis sollte man sie, wenn schon Demonstrationsrecht, ihrgendwo auf ein Feld vor Dresden führen, damit in Ruhe gröhlen können.
Gleiches gilt dann bitte auch für die vermummten Linken Idioten, die mit ihrer Gewaltbereitschaft das Ganze noch unnütz anheizen.

Dresden tut mir heute leid. In den Bilder, welche wohl wieder um die Welt gehen werden, bleibt der Eindruck einer zerrissenen Stadt, die es noch immer nicht schafft sich vom braunen Dumpfsinn und der Gewalt zu entziehen.

Nichts tun ist verkehrt, Steuergelder sinnlos zu verpulvern ebenfalls und mein Rat daher: stellt doch einfach die Richter, die diesen Spuk wieder einmal zugelassen haben, zwischen beide Parteien auf die Strasse…

2 Kommentare

  • Nicht die Richter sollten zwischen beide Parteien gestellt werden sondern der Gesetzgeber. Richter können nunmal nur auf Basis des Gesetzes richten – und das Gesetz unterscheidet nunmal nicht zwischen links und rechts.

Hinterlass einen Kommentar